15:03 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Russischer Hubschrauebr Mi-26T2 (Archivbild)

    Modernisierte Mi-26 hebt erstmals ab

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Technik
    Zum Kurzlink
    52045

    Der modernisierte Hubschrauber vom Typ Mi-26T2W, der für die Belange der russischen Luft- und Weltraumtruppen entwickelt wurde, hat auf dem Gelände des Hubschrauberwerkes „Rostwertol“ der Holding „Wertoljoty Rossii“ in der südrussischen Stadt Rostow am Don seinen ersten Flug absolviert. Das erfuhr Sputnik am Sonntag beim Pressedienst der Holding.

    Wie der Generaldirektor der Holding, Andrej Boginski, sagte, ist der erfolgreiche erste Flug ein Beweis dafür, dass die bei der Modernisierung des Helikopters eingesetzten technischen Lösungen richtig gewesen seien.  

    „Es ist uns gelungen, die Belastung auf die Besatzungsmitglieder deutlich zu verringern, hauptsächlich durch die Automatisierung dieser großen und komplizierten Maschine“, sagte Boginski.

    Ihm zufolge wurde der Helikopter unter anderem mit einem modernen Bord-Abwehrkomplex ausgerüstet. Dies habe es ermöglicht, die Lebensdauer der Mi-26T2W zu erhöhen.   

    Zuvor hatte ein Sprecher der Holding „Wertoljoty Rossii“ gesagt, dass der Start der Serienproduktion des modernisierten Hubschraubers Mi-26T2W für 2019 geplant sei. 

    Die Mil Mi-26 (NATO-Codename Halo) ist der schwerste, stärkste und größte in Serie gebaute Hubschrauber der Welt. Sie wurde Anfang der 1970er-Jahre in der Sowjetunion als Ersatz für die Mi-6 entwickelt, mit einer sehr ähnlichen Konstruktion, aber mit wesentlich mehr Leistung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    7000 Kilo schwer: Russland baut riesige Heli-Drohne für Angriffszwecke
    Fliegendes Monster: Russland baut superschweren Überschall-Frachtjet
    „Wichtige Anschaffung“: Wozu Russlands Armee ein schwebendes Schwergewicht braucht
    „Selbst eine Flugzeugträgergruppe zerschlagen“: Plädoyer für Bodeneffektfahrzeuge
    Tags:
    Flug, Mi-26T2, Wertoljoty Rossii, Andrej Boginski, Russland