05:19 24 September 2018
SNA Radio
    Su-57-Kampfjet (Archivbild)

    Liefervertrag für Su-57 unterschriftsreif

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Technik
    Zum Kurzlink
    132336

    Ein Vertrag über die Lieferung von Jagdflugzeugen vom Typ Su-57 an die Truppen des Landes soll dem Leiter der Vereinigten Flugzeugbaukorporation (OAK), Juri Sljusar, zufolge in den nächsten Tagen unterzeichnet werden.

    Wie er am Samstag im russischen Fernsehen sagte, wird der Vertrag voraussichtlich bis Ende des Sommers mit dem Verteidigungsministerium beim Forum „Armija 2018“ bei Moskau signiert. Es handle sich hierbei um eine Erstserie, so Sljusar. Das Ministerium plane, zwölf Maschinen zu kaufen. „Ab dem nächsten Jahr werden sie unmittelbar an den betreffenden Truppenteil geliefert.“

    russische Kampfjet Su-57 (früher bekannt als T-50)
    © Sputnik / Grigori Sysoew
    Sljusar hofft auf eine große Nachfrage nach dem genannten Flugzeugmodell sowohl vonseiten des Verteidigungsministeriums als auch im Rahmen der militärtechnischen Zusammenarbeit. Unter den Maschinen ihrer Klasse mit vergleichbaren und überlegenen Parametern werde die Su-57 in Bezug auf den Preis und die Lebenszykluskosten billiger sein.

    Der stellvertretende Verteidigungsminister Alexej Kriworutschko hatte Ende Juni mitgeteilt, dass das russische Verteidigungsministerium im Jahr 2019 die erste Lieferpartie von Su-57-Maschinen erhalten soll.

    Die Su-57 ist ein zukunftsorientierter Mehrzweck-Jäger der fünften Generation, der im Konstruktionsbüro „Suchoi“ entwickelt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zukunftskampfjet 2.0: MiG kündigt Konkurrenz für Su-57 an
    Was ist teurer: Su-57 oder F-35?
    Su-57 zu Schnäppchen-Preis: kostengünstiger als F-35 – Abgeordneter
    Erster Liefervertrag für modernste russische Su-57-Jäger abgeschlossen
    Tags:
    Lieferung, Jagdflugzeug, Verteidigungsministerium, Alexej Kriworutschko, Juri Sljusar, Russland