Widgets Magazine
05:23 22 Juli 2019
SNA Radio
    Technik

    Flotte Drohnen rasen über Berlin: Dronathon 2018 – EXKLUSIV

    Zum Kurzlink
    Valentin Raskatov
    1233
    © Sputnik .

    Renndrohnen und Industriedrohnen rasten am Sonntag bei der dritten „Dronemasters Convention“ über die Pferderennbahn in Berlin-Karlshorst hinweg. Dabei galt es insgesamt knapp 42 Kilometer zu überwinden. Nächstes Jahr wird die Veranstaltung international.

    Am Sonntag fand zum dritten Mal die „Dronemasters Convention“ im Berliner Stadtteil Karlshorst am Pferdesportpark statt. Dort flogen Industriedrohnen und Renndrohnen um die Wette. Dabei war eine Distanz von knapp 42 Kilometern zu überwinden.

    Nach knapp einer Stunde stand der Sieger des Dronathons fest: Haydar Biyik vom „Copterproject“ stammt aus Hamburg. Er hat eine vollautonome Industriedrohne verwendet. Diese sollte die 42 Kilometer ohne Zwischenlandung fliegen können. Aus Sicherheitsgründen wurde dann aber doch zwischendurch ein Akkuwechsel eingeschoben.

    Platz zwei belegt das Team FH Brandenburg. Den dritten Platz sicherte sich Drohnenpilot Lukas Hasucha, der allerdings keine kommerzielle Drohne nutzte und somit außerhalb der Wertung stand.

    Beim Dronathon flogen in einer Halle auch Kinder Drohnen, und ein neues Drohnenrettungssystem wurde vorgestellt. Es handelt sich um einen Fallschirm, der aufklappen soll, wenn die Rotoren der Drohnen ausfallen.

    Mit Interesse hat diese Veranstaltung auch der CDU-Politiker Thomas Jarzombek verfolgt. Er ist Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt im Bundeswirtschaftsministerium und hat die Preise überreicht. Jarzombek hofft, dass bei der Regulierung von Drohnen vor allem im Bereich Wartung in Zukunft eine klare Gesetzgebung entsteht, die die Nutzung der Maschinen ermöglicht.

    Für die „Dronemasters Convention“ geht es mit diesem Wettbewerb ein gutes Stück vorwärts, denn die Veranstaltung hat von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) ein Zertifikat erhalten. Das hat die Zusammenarbeit mit der Deutschen Flugsicherheit und der Telekom gebracht, die das Rennen „getrackt“ und für Fairness und Sicherheit gesorgt haben. Mit dem Zertifikat wird die hohe Vergleichbarkeit der Ergebnisse des Wettbewerbs garantiert. Die „Dronemasters“ werden nächstes Jahr Teams aus aller Welt nach Berlin einladen.

    Tags:
    Digitalisierung, Wettkampf, Verkehr, Computer, Drohnen, Wettbewerb, Rennen, Sport, Dronathon, CDU, Berlin-Karlshorst, Berlin, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Start der russischen Trägerrakete Sojus-2.1b mit dem Wettersatelliten Meteor-M und 32 kleineren Satelliten an Bord vom Weltraumbahnhof Wostotschny , 05. Juli 2019
      Letztes Update: 17:56 20.07.2019
      17:56 20.07.2019

      Baikonur: Sojus-Raumschiff MS-13 startet zur ISS – Video

      Eine Trägerrakete vom Typ „Sojus-FG“ startet mit dem bemannten Sojus-MS-13-Raumschiff vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All. Roskosmos-Kosmonaut Alexander Skwortsow, Nasa-Astronaut Andrew Morgan sowie ESA-Astronaut Luca Parmitano fliegen im Rahmen der Expedition 60 zur ISS.

    • Firma Microsoft
      Letztes Update: 14:32 20.07.2019
      14:32 20.07.2019

      Ukrainer stiehlt rund 10 Millionen Dollar von Microsoft

      Die US-amerikanischen Firma Microsoft hat einem Programmierer aus der Ukraine, Wladimir Kwaschuk, Diebstahl im Wert von 10 Millionen Dollar vorgeworfen, heißt es in der US-Berichtserstattung zu dem laufenden Strafverfahren.

    • A-321Neo beim Air-Show (Archiv)
      Letztes Update: 23:13 19.07.2019
      23:13 19.07.2019

      Nach Boeing 737 Max nun auch Probleme bei Airbus: „Komplikationen“ bei A321neo festgestellt

      Die EU-Luftfahrtbehörde EASA warnt Piloten vor möglichen Schwierigkeiten bei der Steuerung des Airbus-Flugzeugmodells A321neo. Eine Lösung wird erst bis zum dritten Quartal 2020 verfügbar sein.

    • Russlands AKW (Symbolbild)
      Letztes Update: 22:58 19.07.2019
      22:58 19.07.2019

      Russland hilft China bei AKW-Bau – Brennstofflieferung vereinbart

      Russland und China haben einen Vertrag über die Lieferung von Kernbrennstoff für die vierte Baustufe des chinesischen Atomkraftwerkes Tianwan geschlossen. Wie das PR-Amt der russischen Staatskorporation Rosatom mitteilte, handelt es sich um die zukünftigen Energieblöcke 7 und 8, die unter russischer Beteiligung entstehen sollen.