11:38 22 September 2018
SNA Radio
    Sojus-Rakete auf dem Weltraumbahnhof Bajkonur (Archivbild)

    Russland transportiert bald keine US-Astronauten mehr zur ISS

    © Sputnik / Alexander Mokletsow
    Technik
    Zum Kurzlink
    333418

    Die vertraglichen Verpflichtungen Russlands gegenüber den USA für den Transport amerikanischer Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) laufen laut dem russischen Vizepremier Juri Borissow im April 2019 aus.

    „Mit der Landung des Raumschiffs Sojus MS im April endet die Erfüllung unserer Verpflichtungen laut dem Vertrag mit der Nasa, die mit dem Transport amerikanischer Astronauten zur ISS und ihrem Rücktransport von der Station verbunden sind“, ließ Borissow bei der Eröffnung einer Sitzung im russischen Raumfahrtkonzern RKK Energija am Freitag wissen.

    2016 hat die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtagentur Nasa fünf Plätze auf Sojus-Raumschiffen für den Transport ihrer Astronauten zur ISS durch das Unternehmen Boeing bei RKK Energija gekauft.

    Die USA haben vor, ab 2019 ihre eigenen Schiffe für den Transport einzusetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vor 40 Jahren: Erstmals wird im Kosmos Deutsch gesprochen
    Roskosmos-Chef wirft Musk List vor
    Rivale von Elon Musks Falcon 9: Russland beginnt mit Bau der Trägerrakete „Sojus-5“
    Roskosmos verlegt Start neuester überschwerer Trägerrakete vor
    Tags:
    Astronauten, Vertrag, Transport, Sojus, RKK Energija, Boeing, NASA, Juri Borissow, USA, Russland