SNA Radio
    Technik

    Geballte Feuerkraft: So schlagkräftig ist Russlands Schiffsverband vor Syriens Küste

    Zum Kurzlink
    RBC Daily
    1233611
    • Raketenkreuzer „Marschal Ustinow“
    • Großes Anti-U-Boot-Schiff „Seweromorsk“ (l.)
    • Wachschiff „Pytliwy“
    • Das Wachschiff „Admiral Essen“
    • Wachschiff „Admiral Makarow“
    • Wachschiff „Admiral Grigorowitsch“
    • Kleines Raketenschiff „Grad Swijaschsk“ (Projekt  21631 „Bujan-M“)
    • Kleines Raketenschiff „Weliki Ustjug“
    • Kleines Raketenschiff „Wyschni Wolotschok“
    • Diesel-Elektro-U-Boot „Weliki Nowgorod“
    • Tanker „Iwan Bubnow“
    © AP Photo / Archiv
    Der Raketenkreuzer „Marschal Ustinow“, der im April 2017 nach einem sechs Jahre dauernden Umbau wieder in die Bewaffnung aufgenommen wurde, befindet sich seit August im Mittelmeer. Bis dahin hatte man die Einsatzbereitschaft der Waffen und der technischen Mittel im Atlantik geprüft.
    Die „Marschal Ustinow“ gehörte dem Schiffsverband der Nordflotte an, der im Juni zwecks Prüfung von neuen Waffen eine Woche lang auf See gewesen war. Laut dem Verteidigungsministerium war das die größte Aktion dieser Art seit zehn Jahren.
    Der Kreuzer wurde 1986 gebaut. Er verfügt über 16 Überschall-Marschflugkörper P-500 „Basalt“ und Fla-Komplexe S-300F „Fort“, über reaktive Bombenwerfer, Torpedos und einen Anti-U-Boot-Hubschrauber Ka-27.

    Die Zeitung „Iswestija“ hat unter Berufung auf das russische Verteidigungsministerium von der Verstärkung des Schiffsverbandes im östlichen Mittelmeer berichtet. Er soll der mächtigste seit langer Zeit sein.

    Es handelt sich dabei um zehn Schiffe und zwei U-Boote. Bilder von RBC zeigen, wie schlagkräftig der russische Schiffsverband vor der syrischen Küste ist.

    Tags:
    Kriegsflotte, Fregatte, Raketenkreuzer, Kriegsschiffe, U-Boot, Seemanöver, Manöver, Wyschni Wolotschok, Fregatte Admiral Essen, Weliki Usljug, Fregatte "Admiral Makarow", Marschall Ustinow, U-Boot “Weliki Nowgorod, Onyx-Raketen, Grad Swijaschsk, Bujan-M, Schiff Admiral Grigorowitsch, Kalibr-Rakete, Tankschiff Iwan Bubnow, Küstenwachschiff Pytliwy, Ka-27, U-Boot-Jäger Seweromorsk, Marine Russlands, Baltische Flotte, Schwarzmeerflotte, Schwarzes Meer, Nahost, Idlib, Mittelmeer, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Eine Su-57 in einer Montagehalle in Russland (Archiv)
      Letztes Update: 16:36 23.05.2019
      16:36 23.05.2019

      Absolut unsichtbar: Russlands neuer Su-57-Tarnkappenjet

      von vpk.ru

      Die russischen Luftstreitkräfte werden bis 2028 insgesamt 76 Kampfjets der fünften Generation des Typs Su-57 erhalten. Das hat Präsident Wladimir Putin höchstpersönlich in jüngsten Beratungen festgelegt. Der neuste russische Stealth-Fighter ist selbst für modernste Ortungsmittel „unsichtbar“.

    • Start der neuesten russischen Avantgarde-Rakete
      Letztes Update: 21:58 22.05.2019
      21:58 22.05.2019

      Raketentruppen Russlands erhalten Hyperschallwaffen

      Die strategischen Raketentruppen Russlands erhalten Hyperschallraketen vom Typ „Avantgarde“. Das teilte der Befehlshaber der Raketentruppen, Sergej Karakajew, am Mittwoch in Moskau mit.

    • Russischer Soldat bei einer Übung mit einem elektronischen Kampfführungs-System (Archiv)
      Letztes Update: 16:51 22.05.2019
      16:51 22.05.2019

      „Unsichtbare Killer“: Chinesisches Portal bewertet Russlands elektronische Kampfführungs-Systeme

      Russland stellt seine elektronischen Kampfführungs-Systeme nach Ansicht des chinesischen Webportals Sohu absichtlich nicht zur Schau – und das nicht ohne Grund.

    • Muster-Modell (l.) des Kampfjets Su-57 (T-50) (Archiv)
      Letztes Update: 18:50 21.05.2019
      18:50 21.05.2019

      Die russische Su-57 – Alptraum für US-Kampfjets?

      von Swesda

      Der russische Staatschef Wladimir Putin hat dieser Tage bestätigt, dass die Luftstreitkräfte in den kommenden neun Jahren umfassend umgerüstet werden, wobei unter anderem die Su-57, der neueste Kampfjet fünfter Generation, in die Bewaffnung aufgenommen wird. Dabei umfasst der staatliche Rüstungsauftrag inzwischen 76 Maschinen.