12:29 28 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    31327
    Abonnieren

    Der russische Rüstungskonzern KRET (dt.: „Konzern Raddioelektronische Technologien“) ist nach Ansicht des Beraters des Generaldirektors, Wladimir Michejew, imstande, mit der Produktion unbemannter Versionen von Kampfhubschraubern möglichst schnell zu beginnen.

    „Falls ein Auftrag kommt, sind wir imstande, eine derartige Maschine in kürzester Frist herzustellen“, sagte er. „Es gibt kein technisches Problem“.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Russland liefert Anti-Drohnen-Gewehre an Serbien und Südossetien

    Die Ausrüstung eines Helikopters ermögliche es auch heutzutage, einen Flug in einem praktisch unbemannten Modus auszuführen, bei dem der Pilot den Ankunftspunkt angebe und die Maschine die Instruktion selbständig umsetze, so Michejew.

    Außerdem würden moderne Technologien die Steuerung des Hubschraubers sowohl vom Boden aus als auch aus der Luft ermöglichen. Dies werde durch einen geschützten Breitband-Steuerungskanal und ein Computervision-System erreicht.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Stiller Tod“: US-Magazin bewertet neuen russischen Minenwerfer

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Norwegen hat vor 25 Jahren fast den Atomkrieg verursacht
    Tags:
    Waffen, Technologien, Herstellung, Kampfhubschrauber, Konzern Radioelektronische Technologien (KRET), Russland