10:45 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Südkoreanischer Panzer des Typs K2

    Teuerster Panzer der Welt bekommt nun Wüsten-Modifikation

    CC BY-SA 2.0 / Republic of Korea Armed Forces / 사진 - 정승익 육군 블로그 사진작가
    Technik
    Zum Kurzlink
    33737

    Der südkoreanische Hersteller Hyundai Rotem hat auf der Messe für Verteidigungsindustrie in Seoul die neue Modifikation des Panzers K2 Black Panther präsentiert. Diese soll auch in der Wüste eingesetzt werden können, verrät das Portal vpk-news.ru.

    Black Panther wurde von Hyundai Rotem 2007 entwickelt und steht seit 2014 im Dienst der südkoreanischen Armee. Der Panzer wurde als Ersatz für die überholten US-Panzer M48 gedacht und ergänzt die auf Basis des US-Panzers M1 Abrams hergestellten Panzer des Typs K-1.

    Laut dem Artikel, in dem der Autor sich auf Angaben des Portals armyrecognition.com beruft, verfügt die neue Modifikation über eine Luftkonditionierungsanlage. Vonseiten des Herstellers heißt es, das Kampffahrzeug sei unter Wüstenbedingungen getestet worden. Einige Länder des Nahen Ostens sollen bereits Interesse am K2 bekundet haben. 

    Der K2 wurde 2009 als der teuerste Panzer der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Damals lag der Stückpreis bei rund 8,5 Millionen US-Dollar.

    Die 55 Tonnen schwere und 10,8 Meter lange Maschine kann sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometern fortbewegen. Angaben zu ihrer Panzerung werden geheim gehalten. Zudem verfügt sie über eine 120-mm-Kanone sowie zwei Maschinengewehre. Geschütz wird automatisch nachgeladen. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Modifikation, Wüste, Panzer, Messe DX Korea, Hyundai Rotem, USA, Südkorea