01:55 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Ein Kampfjet MiG-31 mit der Hyperschallrakete Kinschal

    US-Experte räumt Überlegenheit russischer Hyperschall-Waffen ein

    © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    Technik
    Zum Kurzlink
    6884

    Washington hat die Überlegenheit russischer Hyper-Schallwaffen zugegeben. Dies hat James Acton, der Politikexperte im Bereich der Kerntechnologien, gegenüber der US-Zeitschrift „The National Interest“ erklärt.

    Demnach soll die US-Raketenabwehragentur (MDA/Missile Defense Agency) den Umstand festgestellt haben, dass die modernen amerikanischen Abwehrtechnologien unfähig sind, mit den Manövrier-Hyperschallraketen ihrer Gegner zurechtzukommen.  

    „Ich nehme an, dass einige der heute existierenden Abwehrraketen Hyperschallgeschwindigkeit entwickeln können, jedoch für die Vernichtung von Manöverzielen würden sie mehr Manövrierfähigkeiten brauchen“, so Acton.

    Gerade aus diesem Grund habe Washington beschlossen, sich auf die Optimierung eigener Abwehrraketen zu konzentrieren, so der Experte. Dabei könne die Entwicklung von Hyperschall-Raketen, die auf interkontinentale ballistische Raketen zielen, ein „destabilisierender“ Faktor werden, weil sie die Schlagkraft Russlands und Chinas bedrohen würden. „Aber ich denke nicht, dass sie möglich sind.“

    In den USA war mehrfach betont worden, dass das Pentagon „die Verteidigung des Landes“ überdenken müsse. US-General John Hyten hatte eingeräumt, dass Washington russischen Hyperschallwaffen nichts entgegensetzen könne. Der Leiter des Nordamerikanischen Luft- und Weltraum-Verteidigungskommandos, Terrence O'Shaughnessy, hatte erklärt, dass die USA früher „unerreichbar“ gewesen seien; jedoch seien inzwischen „Gegner“ aufgetaucht, die tatsächlich amerikanisches Territorium treffen könnten.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Pentagon-Sprecher: Syrische „Weißhelme“ sind Helden

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Hyperschallwaffen, Schlagkraft, USA, Russland, China