19:44 30 März 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1442114
    Abonnieren

    Die neue russische Atom-U-Boot-Flotte mit Hyperschallwaffen soll 2024 einsatzbereit werden, berichtet der Fernsehsender CNBC unter Berufung auf eine Quelle, die mit Angaben von US-Geheimdiensten vertraut sein soll.

    Der Quelle zufolge hat Russland die Finanzierung einiger Militärprogramme zugunsten acht neuer U-Boote der vierten Generation des Projekts Borej-2 (auch als Borej-A bekannt – Anm. d. Red.), die mit Hyperschallraketen bestückt sind, gekürzt. Die U-Boote sollen in der Nordflotte sowie in der Pazifikflotte der russischen Kriegsmarine in Dienst gestellt werden.  

    >>Andere Sputnik-Artikel: US-Experte räumt Überlegenheit russischer Hyperschall-Waffen ein

    Nach Angaben des Fernsehsenders werden die Unterseeboote mit je 20 Bulawa-Raketen ausgerüstet, die bis zu zehn nukleare und Hyperschalkomplexe tragen können sollen. Ein U-Boot des Projekts Borej-2 könne also 200 Hyperschallraketen abfeuern. Laut dem Oberbefehlshaber des United States Strategic Command (USSTRATCOM), John E. Hyten, haben die Amerikaner kein Verteidigungsmittel, das den Einsatz einer solchen Waffe gegen die USA verhindern könnte.    

    Zurzeit stehen drei strategische Atom-U-Boote des Projekts Borej im Dienst der russischen Seekriegsflotte: Juri Dolgoruki, Alexander Newski und Wladimir Monomach. Dem Plan gemäß soll bis 2020 das U-Boot Knjas Wladimir dazukommen. 

    >>Andere Sputnik-Artikel: Neuzugang bei der Flugabwehr: Was hat der neue „Tomahawk-Stopper“ drauf?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Angela Merkel ruft bei Feuerwehr an – die legt einfach auf
    Forscher aus Russland und Italien finden neue „Stealth-Formel“
    Das muss ein Fake sein – dachte NATO bei den U-Booten aus der UdSSR
    Tags:
    Hyperschallwaffen, Atom-U-Boote, Einsatz, Borej (U-Boot), USA, Russland