02:37 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Russische Luftabwehr

    Russlands modernster Raketenabwehrkomplex S-500 kurz vor Serienproduktion

    © Sputnik / Artjom Schitenew
    Technik
    Zum Kurzlink
    463964

    Russlands modernster Raketenabwehrkomplex S-500 „Prometheus“ dürfte demnächst in die Serienproduktion gehen. Wie die "Rossijskaja Gaseta" (Freitag) schreibt, hat dieses System seinen technischen und taktischen Charakteristika nach weltweit keine Analoga.

    „S-500 kann alles vom Himmel holen, was fliegt – von Stealth-Flugzeugen bis hin zu ballistischen Raketen und Satelliten in tiefen Umlaufbahnen. Mehr noch. Zugleich versorgt die Anlage schwächere Abwehrmittel mit den von ihr gewonnenen Daten und erfüllt somit quasi die Funktion eines Feuerleitsystems für sie“, schreibt das Blatt in seiner Online-Ausgabe.

    Das US-Magazin „Military Watch“ zog nach der jüngsten Erklärung von Russlands Vizeregierungschef Juri Borissow den Schluss, dass die Entwicklung des S-500-Systems abgeschlossen ist.

    „Unsere Systeme S-300 und S-400 sowie S-500, (die bald in die Produktion gehen), weisen im Vergleich zu ähnlichen Systemen wie Patriot oder Abwehrraketen französischer oder israelischer Produktion bessere Charakteristika auf“, hatte Borissow in einer Konferenz junger Wissenschaftler an der Moskauer Staatlichen Technischen Baumann-Universität gesagt.

    Es sei daran erinnert, dass Präsident Wladimir Putin im vergangenen Mai die Aufgabe gestellt hatte, S-500 so schnell wie möglich in die Serienproduktion aufzunehmen.

    Der „Military Watch“ zufolge hat „Prometheus“ eine Reichweite von bis zu 600 Kilometer im gesamten Höhenbereich und ist mit einmaligen Aufklärungsmitteln ausgestattet. S-500 könne Gefechtsköpfe ballistischer Raketen sowie Tarnkappenflugzeuge oder Marschflugkörper orten und als Ziel erfassen.

    Geplant ist, S-500 in das nationale System der Luftverteidigung weitgehend zu integrieren. „Prometheus“ kann Signale von Satelliten und weit entfernten Radaren des Raketenangriff-Frühwarnsystems empfangen sowie Abfangjäger mit Langstreckenraketen R-37 auf ihre Ziele steuern. Vorgesehen ist auch eine bordgestützte Variante des S-500-Systems.

    Die Reichweite der S-500-Raketen und die extrem hohe Empfindlichkeit ihrer Sensoren machen den US-Militärs zu schaffen: „Prometheus“ kann für US-amerikanische Tankflugzeuge gefährlich werden, ohne die der Einsatz von Flugzeugträgern und Radarflugzeugen unmöglich wäre. Und ohne Radarflugzeuge werden die Tarnkappenjets F-22 und F-35 „blind“.

    Dem Magazin zufolge wird der S-300-Komplex potentielle Gegner Russlands zwingen, ihre Luftkriegsstrategie grundsätzlich zu revidieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Raketensystem, Serienproduktion, Tarnkappentechnologie, Kampfjets, Luftabwehr, F-22, F-35, Luftabwehr-Raketensystem S-500, S-400, S-300, Almas Antej, Wladimir Putin, USA, Russland