SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1087
    Abonnieren

    Russlands Streitkräfte werden planmäßig modernisiert. Wie der Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwoch mitteilte, soll die Armee im vergangenen Jahr 206 Muster modernster Waffen erhalten. Auch Wissenschaftsbehörden bleiben nicht auf der Strecke.

    „Allein im Vorjahr wurden 206 Muster von modernsten Waffen entwickelt und in den Dienst gestellt“, sagte Schoigu. „Besondere Aufmerksamkeit wird den Neuentwicklungen in den Bereichen Informationstechnologie, Robotik und unbemannte Fluggeräte geschenkt“. 

    Moskauer Kreml (Symbolbild)
    © Sputnik / Wladimir Sergeew

    Die Forschungsinstitute analysieren laut dem Minister die Kampferfahrungen, um die Verteidigungsfähigkeiten des Landes zu stärken. „Neue und modernisierte Waffen werden in der Syrischen Arabischen Republik getestet“.

    Mehr zum Thema: USA wollen F-35 überarbeiten – wegen russischer S-300

    In den vergangenen drei Jahren sei der Anteil moderner Einrichtungen in den Forschungsinstituten um mehr als 50 Prozent gewachsen. Der Minister berichtete zudem über erfolgreiche Lösung von sozialen Problemen wissenschaftlicher Mitarbeiter – ihre Löhne seien erhöht worden und entsprächen derzeit einem doppelten Durchschnittslohn in den Regionen.

    Zum Thema:

    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Erfahrung, Forschung, Wissenschaft, Streitkräfte, Modernisierung, Waffen, Sergej Schoigu, Syrien, Russland