23:08 12 November 2018
SNA Radio
    Raketensysteme S-400 auf dem Roten Platz (Archivbild)

    „Damit ist nicht zu scherzen": US-Medien bewerten S-400

    © Sputnik / Ewgenij Blinow
    Technik
    Zum Kurzlink
    52303

    Die US-amerikanische Fachzeitschrift für Internationale Beziehungen, „The National Interest“ bewertet den russischen Raketenkomplex vom Typ S-400 „Triumph“ als ernstzunehmendes Luftverteidigungssystem.

    Es wird konstatiert, dass rund um das S-400-Raketenabwehrsystem (Nato-Code SA-21 Growler) permanent Streit entfacht wird. Die USA würden Ländern allein für den Kauf des russischen Luftverteidigungskomplexes mit Sanktionen drohen, jedoch verlieren die Weltmächte nicht das Interesse an diesem Waffensystem, was die diesjährigen S-400-Liefervereinbarungen mit Indien und China verdeutlichen. Und keine Luftwaffe der Welt möchte sich mit S-400 im Kampf messen, betont das Magazin.

    Die Entwicklung des Vorgängers des modernen Komplexes, S-300, begann in den 1960er Jahren. Er wurde 1978 in Dienst der Sowjetarmee gestellt. Seitdem wurde die S-300 mehrfach modernisiert, neue Modifikationen wurden eingeführt, wie zum Beispiel die ebenfalls hochmoderne S-300PMU-2 (Nato Code SA-10D Grumble a), die sogar als „frühe Version“ der S-400 bezeichnet wird. Diese unterscheidet sich von der „klassischen“ S-300 durch eine modernisierte Multifunktionsradaranlage, eine mobile Kommandozentrale sowie eine Beleuchtungs- und Steueranlage.

    Moderne Luftabwehrsysteme verwenden neue Radarstationen, die es S-400 ermöglichen, fast jedes Flugziel zu orten. Darüber hinaus ist das System mit vier Raketentypen kompatibel, die sich in Gewicht und Reichweite unterscheiden, wodurch der S-400-Komplex als ein fast vollwertiges abgestuftes Luftverteidigungssystem fungieren kann.

    Vergleicht man die Charakteristika und Fähigkeiten mit den Vorgängern, so scheinen die Konstrukteure von S-400 einen großen Sprung nach vorn gemacht zu haben.

    Jedoch sind viele der erweiterten Funktionen, darunter das Abwehrsystem gegen ballistische Raketen, austauschbare Elemente usw. schon lange vorher in dem System vorhanden gewesen. So gesehen basiert die S-400 auf den bereits bestehenden Qualitäten von S-300 und ist zudem noch deutlich effektiver.

    Das russische S-400-System wurde für den hocheffizienten Schutz wichtiger politisch-administrativer, wirtschaftlicher und militärischer Objekte vor Luftangriffen aller Flugzeug-und Drohnentypen, strategischer geflügelter, taktischer und operativ taktischer ballistischer Raketen sowie ballistischer Mittelstreckenraketen entwickelt.

    Unter Bedingungen von Kampf-und elektronischen Gegenmaßnahmen kann jedes System mit einer Reichweite von 400 Kilometern mit insgesamt 72 Raketen gleichzeitig 36 Ziele in bis zu 27 Kilometern Höhe angreifen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    US-Sanktionen, S-400, Luftabwehrsysteme, Luftabwehr, S-300, S-400, russische Armee, The National Interest“ (NI), The National Interest, USA, Russland