12:12 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Überschallflieger von Lockheed Martin

    1.500 Kilometer die Stunde: Überschallflieger von Lockheed Martin geht in Produktion

    © Foto : NASA / Lockheed Martin
    Technik
    Zum Kurzlink
    Valentin Raskatov
    2324115

    Mit bis zu 1512 km/h soll der Überschallflieger X-59 QueSST fliegen, der laut Hersteller Lockheed Martin nun in die Produktionsphase tritt. In Zusammenarbeit mit der NASA wurde der Flieger zuvor optimiert, damit er möglichst wenig Lärm erzeugt. Der Jungfernflug ist für 2021 angesetzt.

    Wenn das Flugzeug längst über einen hinweggeflogen und erst dann zu hören ist, ist da wahrscheinlich ein Überschallflieger vorbeigesaust. Denn solche Flugzeuge fliegen mit über 1200 km/h, mit denen sich der Schall in der Luft ausbreitet. Ein Bespiel für ein solches Flugzeug ist der für den kommerziellen Luftverkehr gedacht Überschallflieger X-59 Quiet Supersonic Technology (QueSST) vom US-amerikanischen  Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin. Seine Geschwindigkeit soll bei 1512 Kilometern die Stunde liegen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: 100 Millionen Grad Celsius! Chinas Kunstsonne sechsmal so heiß wie das Original

    Bisher gab es diese Geschwindigkeit allerdings nur auf dem Papier, nun hat aber der Hersteller mit der Produktion des Flugzeugs begonnen. Der Jungfernflug der QueSST ist für das Jahr 2021 angesetzt. Das in Partnerschaft mit der US-amerikanischen nationalen Raumfahrtagentur NASA entwickelte Flugzeug soll nach Auskunft von Lockheed Martin dazu dienen, Überschalltechnologien für den kommerziellen Gebrauch fruchtbar zu machen. Das Problem war bislang, dass die Flugzeuge einen enormen Lärm verursachen. Da spielt es auch keine Rolle, dass sie aus dem Sichtfeld verschwunden sind, wenn der Lärm die Erde erreicht. Lästig war der Lärm besonders über besiedelten Gebieten. Dieser Lärm soll durch Anpassungen des Modells bereits 2017 deutlich reduziert worden sein.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Aus Müll gedruckt, von der Sonne angetrieben: Verrücktes Fahrzeug erobert Südpol

    Sobald das Flugzeug fertig ist, will die NASA weitere Daten zum Modell in der Luft sammeln wie auch Stimmen aus der Öffentlichkeit einholen, die den Flug und den Lärm verfolgen wird. In einem weiteren Schritt soll das Flugzeug nachgebessert werden, damit es schließlich einen Lautstärkepegel erreicht, der kommerzielle Flüge auch über besiedelten Gebieten erlaubt. Die so erhobenen Informationen sollen schließlich auch für eine Revision der gegenwärtigen Flugregulierungen herangezogen werden, die den Einsatz von Überschallfliegern über besiedelten Gebieten verbieten und aus den späten 60er-Jahren stammen, als der Stand der technischen Dinge und der öffentlichen Meinung bei dem Thema ein anderer war, teilte Lockheed Martin mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Produktion, Überschallflugzeug, NASA, Lockheed Martin, USA