17:17 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Ein Smartphone

    Halbe Million Android-Nutzer haben bösartigen Virus auf Handy geladen

    © Sputnik / Maxim Bogodvid
    Technik
    Zum Kurzlink
    1336

    Experten im Bereich Cybersicherheit haben im Online Shop Google Play 13 gefälschte Applikationen entdeckt, die als originale Softwares bemäntelt wurden. Insgesamt seien diese Softwares mehr als 560.000 Mal heruntergeladen worden. Dies teilte ein Mitarbeiter des Unternehmens ESET, Lukas Stefanko, auf seinem Twitter mit.

    Alle böswilligen Games-Applications wurden im Online Shop im Namen des Entwicklers Luis O Pinto veröffentlicht. Sofort nach der Installation sollen die Softwares ihr Icon vom Bildschirm entfernt und ein neues Download einer anderen Applikation im Hintergrundmodus gestartet haben.

    Die zweite Software maskierte sich ihrerseits als Game Center Service, der eine Genehmigung für einen totalen Zugang zum Netz und Autostart beim Einschalten des Smartphones anfragte. Nach dem Erhalt der Genehmigung begann der Trojaner, jedes Mal eine Werbung auf dem Bildschirm zu zeigen, wenn der Handy-Besitzer sein Telefon freischaltete.

    Die Journalisten des Online-Portals für Computerhilfe „The Bleeping Computer“ bemerkten, dass die Moderatoren von Google Play die Applikationen nicht entfernt hätten, selbst nachdem die User eine Menge von Referenzen zu der gefälschten Software hinterlassen hatten. Die Situation habe sich erst geändert, nachdem die Experten die Information über die bösartigen Softwares veröffentlicht hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Android-Benutzer von gefährlichem Virus angegriffen – Medien
    Kann jeden treffen: EU fordert Google zu drastischen Android-Änderungen auf
    Was sich Apple bei Android abschauen sollte
    Viren bei Kauf mitgeliefert: Diese Android-Handys sind betroffen
    Tags:
    Applikationen, Software, Google Play Service, Kyber-Sicherheit, Unternehmen ESET, Lukas Stefanko, USA