Widgets Magazine
10:15 16 Juli 2019
SNA Radio
    US-Navy-Offiziere

    Die sieben größten Probleme der US-Marine

    © Foto: U.S. Marine / Evan R. White
    Technik
    Zum Kurzlink
    91185

    Wie kann die US-Marine neue Ausrüstungen beschaffen, wenn sie die bestehenden Schiffe und Flugzeuge nicht unterhalten kann? Dieser Frage geht ein neuer Bericht des US-Rechnungshofs (GAO) nach, dessen Schlussfolgerungen das Magazin „National Interest“ mitteilt.

    1. Training

    Nach einer Reihe von Zusammenstößen zur See 2017 bekräftige die Navy ihre Verpflichtung, die Zertifizierung der Crews vor dem Einsatz sicherzustellen.

    „Die Schulung für die amphibische Kriegsführung und das kollektive Training auf höherer Ebene werden jedoch möglicherweise mehrere Jahre nicht vollständig realisiert werden können“, zitiert das Magazin den US-Rechnungshof.

    2. Instandhaltungsrückstaus

    Zwischen 2012 und 2018 waren laut Angaben des GAO nur 30 Prozent der Wartungsarbeiten planmäßig abgeschlossen. Insbesondere hat die Instandhaltung von Angriffs-U-Booten Verzögerungen erlitten. Der Rückstand sei auf unzureichende Kapazitäten in öffentlichen Werften sowie auf Engpässe bei Werftarbeitern zurückzuführen.

    >>>Mehr zum Thema: Drei Atom-U-Boote der USA nicht einsatzfähig – CNN<<<

    3. Überforderte Seeleute

    Im Jahr 2017 gelangte der US-Rechnungshof zu dem Schluss, dass die Marine die erforderliche Zahl von Besatzungsmitgliedern unterschätzte, was zu unterbemannten Schiffen und überforderten Seeleuten führt.

    „Darüber hinaus haben uns die Matrosen immer wieder gesagt, dass die Arbeitsbelastung der Schiffe nicht abgenommen hat, und es ist immer noch eine große Herausforderung, alle erforderlichen Arbeitsbelastungen zu erledigen und dabei ausreichend Schlaf zu erhalten“, so der GAO laut „National Interest“.

    4. Unrealistische Finanzplanung

    Die Navy will die Zahl der Schiffe um 25 Prozent steigern und plant, bis zum Jahr 2048 über 300 neue Schiffe zu kaufen sowie die Einsatzdauer älterer Zerstörer und U-Boote zu verlängern. Der Rechnungshof und das Congressional Budget Office haben jedoch berechnet, dass die Navy „die Kosten und den Zeitrahmen für die Lieferung neuer Schiffe an die Flotte durchgängig und deutlich unterschätzt hat“.

    5. Alternde Flugzeuge

    Zahlreiche Flugzeugmodelle in der Navy, der Luftwaffe und dem Marine Corps haben eine niedrige Verfügbarkeitsrate, vor allem wegen einer alternden Flotte, fehlender Ersatzteile für ältere Flugzeuge und eines Mangels an Mechanikern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Flugzeugabsturz bei US-Nationalgarde-Manöver im Pazifik<<<

    6. Pilotenmangel

    Der Mangel an Kampfpiloten des Marine Corps soll sich zwischen 2006 und 2017 vervierfacht haben, während die Navy sich bemüht, Pilotenleerstellen zu besetzen.

    „Der Pilotenmangel hat sich weiter verschärft. Wir haben außerdem festgestellt, dass die Dienste die Anforderungen der Geschwader in letzter Zeit nicht neu bewertet haben, um die erhöhte Arbeitsbelastung der Jagdflieger widerzuspiegeln“, so der GAO.

    7. Die F-35

    2017 waren nur 15 Prozent der F-35B-Flugzeuge der Navy als voll einsatzfähig eingestuft.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Elefantenspaziergang” von 35 F-35-Kampfjets auf VIDEO eingefangen<<<

    „Die Navy und das Marine Corps müssen möglicherweise entscheiden, ob sie bereit sind, weniger zuverlässige und wartbare Flugzeuge zu akzeptieren als zuvor geplant“, warnte der GAO.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Marine im Ernstfall bereit, russische Tanker zu versenken. Was nun?
    Wem will US-Marine wochenlang ihre Macht demonstrieren? – CNN
    2000 US-Marinesoldaten trainieren in Island für Nato-Großmanöver „Trident Juncture”
    Tags:
    Wartung, U-Boot, F-35, US-Marine Corps (USMC), US-Navy, The National Interest, Government Accountability Office (GAO), USA