00:28 27 Februar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    844102
    Abonnieren

    WhatsApp will effektiver gegen Fake News und Kettenbriefe vorgehen. Hierzu soll die Weiterleiten-Funktion weltweit erheblich eingeschränkt werden – und zwar wegen eines ernsten Hintergrunds.

    Der Messenger-Dienst will künftig die Anzahl der Kontakte, an die man gleichzeitig eine Nachricht oder einen Link weiterleiten kann, auf fünf begrenzen. So soll gegen den zunehmenden Spam vorgegangen werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Enthauptungsvideo über WhatsApp verbreitet: Strafanzeige gegen Schüler<<<

    Bislang war es möglich, Nachrichten, Links oder Bilder an viele oder sogar alle Kontakte im Adressbuch gleichzeitig zu versenden.

    Die Maßnahme hat einen ernsten Hintergrund.

    In einigen Ländern, allen voran in Indien, sind über diese Funktion Fake News verbreitet oder gar Gewaltverbrechen provoziert worden. So berichtet etwa die Economic Times India, dass in den letzten zehn Jahren in dem Land offenbar 31 Menschen ermordet wurden, nachdem zuvor über WhatsApp meist erfundene Gerüchte verbreitet worden waren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nazi-Sticker in WhatsApp-Messenger gelandet<<<

    Wie die WhatsApp-Entwickler in einem Blogeintrag ihre Entscheidung kommentieren, soll die Maßnahme den Messenger wieder einen Schritt zu dem zurückführen, wofür er eigentlich entwickelt worden ist: „Eine private Messaging-App, die die Menschen lieben.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Kein Schritt zurück“: Erdogan bereit zur Verdrängung syrischer Armee aus Idlib
    „Russland hat alle Schulden der ehemaligen Sowjetrepubliken beglichen“ – Putin
    Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken gestoppt – Fahrgast mit Coronavirus-Verdacht in Klinik
    Tags:
    Weiterleiten, Funktion, Einschränkung, Gewalt, whatsapp, Indien