04:03 22 April 2019
SNA Radio
    Kalaschnikow AK-74

    AK-74: Interessante Fakten zur legendären Kalaschnikow – VIDEO

    © Sputnik /
    Technik
    Zum Kurzlink
    81095

    Das Sturmgewehr AK-74 ist eines der weltweit verbreitetsten Gewehre, das 1970 vom berühmten russischen Waffenkonstrukteur Michail Kalaschnikow entwickelt wurde. Seit 1974 ist es in der Bewaffnung und gilt heute als Hauptgewehr der russischen Armee. Der TV-Sender „Swesda“ hat ein entsprechendes Video veröffentlicht.

    Technische Daten

    Das Gewicht des geladenen Sturmgewehrs beträgt 3,6 Kilogramm, die Lauflänge einschließlich der Mündungbremse 485 mm. Seine maximale effektive Reichweite macht 650 Meter und die Schießgeschwindigkeit 600 Schüsse pro Minute aus.

    AK-74 war das erste sowjetische Sturmgewehr, das für eine leichte 5,45 x 39 mm-Patrone aus der Produktion des Zentralen Wissenschaftlichen Forschungsinstituts für Präzisionsmaschinenbau (TSNIITOCHMASH) ausgelegt wurde.

    Die Schießgenauigkeit sowie das Schussbild wurden im Vergleich zum AK-Sturmgewehr verbessert. Zudem ist AK-74 leichter als sein Vorgänger, unter anderem dank Kaliberreduzierung.

    Interessante Fakten

    Insgesamt befinden sich weltweit 18 Millionen Sturmgewehre vom Typ AK und AK-74 im Umlauf.

    Das Sturmgewehr AK-74 ist auf dem Schwarzmarkt je nach Land für drei bis 4000 US-Dollar zu kaufen. Am billigsten ist es in Mosambik, das teuerste Exemplar ist in Indien zu finden.

    Der Vorgänger des AK-74, das Sturmgewehr AK, ist auf vier Staatswappen sowie auf einer Staatsflagge abgebildet.

    Die Produktion der Kalaschnikow-Sturmgewehrfamilie ist in mehr als 20 Ländern etabliert.
    Ersatz für AK-74

    In den 2010er Jahren hatte unter Leitung des Chefkonstrukteurs des russischen Waffenherstellers Ischmasch, Wladimir Slobin, die Entwicklung eines „Ersatzes“ für das Sturmgewehr AK-74 begonnen. Im Jahr 2012 wurde der erste Prototyp der Zwischenbehördlichen Arbeitsgruppe beim Rüstungswirtschaftlichen Ausschuss vorgestellt. Im Laufe der Tests hatten die Experten eine Reihe von Anforderungen an das zukünftige Sturmgewehr formuliert.

    Das Ergebnis von vier Jahren harter Arbeit waren zwei Sturmgewehre, und zwar AK-12 und AK-15. Das erste ist für ein Kaliber von 5,45 mm angepasst, das zweite für 7,62 mm. Ende 2018 hatte der Rüstungskonzern Kalaschnikow die erste Partie von 2500 AK-12-Sturmgewehren an das russische Verteidigungsministerium geliefert.
    >> Weitere Sputnik-Artikel: AK-308: Kalaschnikow präsentiert neues Sturmgewehr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sturmgewehr, Kalaschnikow-Sturmgewehre, Wladimir Slobin, Russland