Widgets Magazine
05:27 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands modernster Panzer T-14 Armata

    Franzosen präsentieren panzerbrechende Superkanone – gegen russischen „Armata“

    © Sputnik / Vladimir Sergeev
    Technik
    Zum Kurzlink
    6640346
    Abonnieren

    Der französische Rüstungsbetrieb Nexter will an Leclere-Panzern eine neuartige 140-mm-Kanone aus der Produktion des deutschen Konzerns Rheinmetall erproben. Laut Plänen sollen künftig auch neue Panzer mit dieser Kanone ausgestattet werden, teilte der russische Militärexperte Alexej Chlopotow nach Angaben der Internetzeitung Vzglyad (vz.ru) mit.

    „Der Leclere-Panzer wurde als Plattform für Erprobungen der Kanone gewählt. Die gewonnenen Daten werden der Umsetzung eines Programms zur Entwicklung des sogenannten MGCS-Systems (Main Ground Combat System) zugrunde gelegt. Das Programm hat zum Ziel, einen aussichtsreichen europäischen Panzer zu entwickeln“, schrieb der Experte in seinem Blog.

    Französische Spezialisten erwarten, dass die neue Glattrohrkanone eine um 70 Prozent höhere Feuerkraft haben wird als die 120-mm-Standardkanone der NATO. Chlopotow führte die Pläne der Europäer auf die Entwicklung des Panzers T-14 auf der Armata-Plattform in Russland zurück.

    „Nach allem zu urteilen wird die europäische 140-mm-Kanone dem Armata-Projekt ein Ende setzen. Der T-14-Panzer wird weiterhin auf der Ebene einer Versuchspartie bleiben. Er wird gegen die neue europäische Maschine nicht gefeit sein. Daher wird sich das russische Verteidigungsministerium gezwungen sehen, ein neues Konzept anzufordern und sein Programm einer 152-mm-Kanone zu reanimieren“, schlussfolgert der Experte.

    Medienberichten vom Freitag zufolge hatte die Rheinmetall-Kanone bei Tests einen russischen Panzer des Modells T-72 gänzlich durchbrochen.

    >>>Andre Sputnik-Artikel: Panzerbau: Pentagon will die Russen mit einer Armata-Kopie kleinkriegen<<<

    Zuvor hatte US-Militärexperte Will Flannigan auf eine Überlegenheit des russischen Armata-Panzers gegenüber NATO-Panzern hingewiesen. Nach Angaben des deutschen Internetportals autobild.de wird der MGCS-Panzer, den Deutschland und Frankreich möglicherweise ebenfalls mit unbemanntem Turm wie bei Armata versehen, nicht so schnell in Serie gehen. „Bisher existieren nur erste Entwürfe. Vor 2030 ist mit keinen einsatzfähigen Ergebnissen zu rechnen“, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erprobung, Kanone, Panzer, Deutschland, Frankreich, Russland