Widgets Magazine
14:15 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Langstreckenbomber des Typs Tu-22M3 (Archivbild)

    „Bedrohung für die Navy“: Hohe Panikwellen aus den USA wegen Bomber Tu-22M3

    © Sputnik / Alexander Tarasenkow
    Technik
    Zum Kurzlink
    5535715
    Abonnieren

    Der russische Bomber Tu-22M3 ist eine Bedrohung, mit der die US Navy noch 20 Jahre lang rechnen muss. Das schreibt der Militärexperte Dr. Marc Schneider auf der Website des US Naval Institute.

    Der Bomber imponiert vor allem durch die Fähigkeiten seiner neuen Waffen zur Bekämpfung von Boden- und Seezielen, so der Analyst. Besonders hebt der Experte die Hyperschall-Fernwaffen hervor, mit denen die Maschine ausgerüstet werden könne – etwa die „Zirkon“-Rakete, die es auch in Anti-Schiffs-Ausführung gebe. Die Raketen würden mit nuklearem wie konventionellem Gefechtskopf bestückt. Hinzu komme, betont Schneider, dass die elektronischen Störsysteme der Tu-22M3 das Abfangen des Bombers erschweren würden.

    In der Tat:

    „Angesichts neuer Umstände modernisiert Russland seine Waffensysteme“, sagt der Militäranalyst und Sicherheitsforscher Alexander Schilin im Sputnik-Interview. „Was das für Umstände sind? Dieselben, die die Vereinigten Staaten mit eigenen Händen schaffen, wenn sie ihre Angriffssysteme an die russische Grenze verlegen und eine Schlinge um Russland festziehen.“

    Dabei träten die USA jetzt mal wieder „eine Panikwelle“ los, so der Experte. „Es ist also so, dass Russland angegriffen wird. Und dann herrscht in den Medien ein permanentes Geschrei, weil Russland Gegenmaßnahmen ergreift.“

    Vielleicht erwarte man, dass Russland sich demütig ergebe und nichts unternehme. „Aber meine Herren, so etwas gibt es doch nicht. Die USA tun etwas, Russland reagiert darauf – und zwar so, dass die amerikanischen Sicherheitssysteme an Substanz verlieren. Aber es hat doch nicht Russland damit angefangen“, so der Experte Schilin.

    In den vergangenen vier Jahren gab es vier größere Vorfälle mit dem Bomber Tu-22M3. Zuletzt im Januar dieses Jahres: Beim Absturz einer Tu-22M3 starben drei der vier Besatzungsmitglieder. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums war die verunglückte Maschine ohne Kampfsatz gestartet.

    >>>Mehr zum Thema: Details zu neuem russischem Triebwerk für Fernfliegerkräfte offenbart – Medien<<<

    Im Dezember 2018 fand der Erstflug einer Tu-22M3M statt. Das ist eine Upgrade-Version des jetzigen Bombers Tu-22M3, die im gleichnamigen Modernisierungsprogramm entwickelt wurde. Nach umfangreichen Tests der modernisierten Variante will das russische Verteidigungsministerium entscheiden, ob das Upgrade an weiteren Tu-22M3 vorgenommen wird. Bei erfolgreichen Tests würden 30 Maschinen dieses Typs modernisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftwaffe, Bomber, Langstreckenbomber, Zirkon-Raketen, Tu-22M3, U.S. Navy, Flugzeugbauer Tupolew, USA, Russland