19:43 17 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    292239
    Abonnieren

    Der strategische Fernbomber neuer Generation – PAK DA - dürfte in fünf bis sieben Jahren Wirklichkeit werden. Das teilte der Generaldirektor des Tupolew-Konzerns, Alexander Konjuchow, am Montag in Moskau mit.

    Er sagte ferner, dass der russische Überschall-Passagierjet Tu-144 seinerzeit im Laufe von fünf Jahren projektiert worden war.

    Tupolew-Dachkonzern OAK hatte im November 2018 mitgeteilt, dass bereits mit der Entwicklung der neuartigen Maschine begonnen wurde.

    „Die Arbeit wird vom Oberbefehlshaber und vom Verteidigungsministerium streng kontrolliert“, hieß es.

    Den Angaben zufolge wird der Bomber unter Einsatz der Tarnkappentechnologie gebaut. Die Maschine werde Flüge mit einer Dauer von bis zu 30 Stunden absolvieren können.

    >>>Russlands Zukunfts-Bomber: Das sind die Kernparameter<<<

    Die PAK DA soll künftig alle strategischen Bomber der Typen Tu-95 und Tu-160 sowie zum Teil auch Tu-22M3 ersetzen. Der neue Bomber soll nicht nur mit Atomraketen, sondern auch mit Präzisionswaffen und neusten Anlagen elektronischer Kampfführung ausgestattet werden, um die Raketenabwehr des Gegners durchdringen zu können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    „Wieder deutsche Truppen an Westgrenze und dann …“ Nato-Kritiker warnt vor Iran-Szenario in Europa
    „Kein außerordentlicher Charakter“: Lawrow beantwortet Frage von Sputnik zu Merkels Moskau-Reise
    Tags:
    Fernbomber, Entwicklung, Langstreckenbomber, Tu-95, PAK DA, Tu-22M3, Tu-160, Vereinigte Flugzeugbaukorporation OAK, Flugzeugbauer Tupolew, Flugzeugbauholding OAK, Russland