11:50 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    3547
    Abonnieren

    Im Chat-Dienst des US-Unternehmens Apple, Facetime, ist ein schwerer Fehler entdeckt worden, dass es erlaubt, andere Nutzer ohne ihr Einverständnis zu belauschen. Das berichtet das Portal 9to5Mac.

    Der Bug hängt demzufolge mit dem Gruppen-Facetime zusammen, das auf hauseigenen Geräten funktionsfähig ist und das Apple erst mit dem Betriebssystem iOS 12.1 eingeführt hatte. Der Anrufer kann über das Mikrofon der Angerufenen bereits alles mithören, was bei diesen vor sich geht, ohne dass die angerufene Person den Anruf entgegen nehmen muss.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Tag X bei WhatsApp eingetreten: Einschränkungen weltweit eingeführt<<<

    Darüber hinaus kann das iPhone des Angerufenen sogar ein Video senden, falls sein Besitzer den Anruf mit einem Druck auf den Power-Knopf ablehnt, berichtet das Portal The Verge.

    Das Unternehmen reagierte auf die Berichte über den Fehler und deaktivierte die Funktion der Konferenzen über Facetime. Diese Woche soll es ein Update für iOS geben, welches die Lücke schließt, so das Portal. Es rät jedoch, als Sofortmaßnahme Gruppenfacetime völlig abzuschalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    technische Probleme, Anwendung, Telefone, Mobiltelefon, Anruf, technische Störungen, App, Mobilfunk, Privatsphäre, Fehler, Smartphones, Handy, Technik, iPhone, Apple, USA