Widgets Magazine
01:19 12 November 2019
SNA Radio
    Eines der chinesischen Stealth-Kampfflugzeug J-20 (Archiv)

    Was können Chinas Bomber? Pentagon wegen Stealth-Programm alarmiert

    © Foto: Sunson Guo
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    724417
    Abonnieren

    Der Geheimdienst des Pentagons – die Defense Intelligence Agency – hat in einem Bericht kürzlich vor dem Bomberprogramm der chinesischen Luftwaffe gewarnt. Peking sei gerade dabei, ganze zwei Stealth-Jets zu entwickeln, die schon 2025 einsatzbereit sein könnten. Doch wie realistisch ist das? Das Portal „vpk-news“ berichtet.

    Dass China an einem Stealth-Bomber arbeitet, ist seit langem bekannt. Xian H-20 heißt der Nurflügler. Informationen darüber sind zwar spärlich, doch ein Prototyp fliegt angeblich schon. Die Maschine erinnert stark an den US-Bomber B-2.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Albtraum für USA“: China hat angeblich neuen unbemannten Stealth-Kampfjet gezeigt<<<

    Die DIA des Pentagons berichtet nun, China arbeite sogar an einem zweiten Stealth-Bomber. Das ist gut möglich. Doch ist ein Problem immer noch ungelöst, die schon beim Xian H-20 offen war, schreibt das Portal: Hat China ein modernes leistungsstarkes Strahltriebwerk, mit dem Langstreckenflüge auch ohne Luftbetankung möglich sind?

    Chinesische Konzerne haben es bislang offensichtlich nicht geschafft, einen Motor für den künftigen Bomber zu entwickeln, der mit dem Triebwerk der amerikanischen B-2 vergleichbar wäre. Dabei arbeiten laut dem Portal mehrere Entwicklungsteams aus unterschiedlichen Einrichtungen daran.

    Was die Bewaffnung des chinesischen Bombers angeht: Vorgesehen ist, die Maschine nur mit Marschflugkörpern zu bewaffnen, schreibt das Portal. Im Waffenschacht des H-20-Bombers könnten bis zu zwölf CJ-10- oder CJ-20-Raketen auf einer Drehtrommel platziert werden. Die Flugkörper haben eine Reichweite von 1000 bis 2500 km und ähneln den russischen Kalibr-Raketen.

    Wollen die Chinesen wirklich bis 2025 einen einsatzreifen Stealth-Bomber in Dienst stellen, müssen sie allerdings bei der Motorentwicklung zulegen. Eine denkbare Möglichkeit wäre eine Kooperation mit den russischen Triebwerkkonstrukteuren, schreibt das Portal.

    Nur: Die chinesische Führung legt viel Wert darauf, von Technologieimporten unabhängiger zu werden. Auch wenn die chinesischen Flugzeugbauer noch keinen Motor liefern können, dessen Leistungsfähigkeit, Schubkraft, Ausdauer und Zuverlässigkeit wirklich gesichert wäre, so das Portal.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Zukunftsbomber soll Russlands Flugabwehr zerfleischen – aber Konkurrenz schläft nicht<<<

    Damit ist laut dem Portal auch unklar, ob die Stealth-Bomber, die China derzeit noch entwickelt, 2025 wirklich einsatzreif sein werden. Eher ist davon auszugehen, dass dann Testversionen an die Luftwaffe ausgeliefert würden, um sie unter einsatzähnlichen Bedingungen zu erproben und anschließend nachzubessern.

    Chinas einziger Stealth-Jet ist derzeit die Chengdu J-20 – ein Luftüberlegenheitsjäger, der zum Mehrzweckkampfflugzeug ausgebaut werden soll. Seine Zuverlässigkeit basiert übrigens auf russischer Technik: dem Strahltriebwerk AL-31. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militär, Waffen, Entwicklung, Stealth-Bomber, Kampfjet J-20 Chengdu, B-2, USA, China