Widgets Magazine
10:47 16 Juli 2019
SNA Radio
    Soldat der russischen Armee trägt die Gefechtsausrüstung Ratnik (Archivbild)

    Russland baut Mini-Drohne für neueste Kampfmontur mit Exoskelett

    © Sputnik / Ramil Sitdikow
    Technik
    Zum Kurzlink
    1612

    Das Zentrale Wissenschaftliche Forschungsinstitut für Präzisionsmaschinenbau (TSNIITOCHMASH), das zum russischen Rüstungskonzern „Rostec“ gehört, entwickelt eine Mini-Drohne, mit der die Kampfmontur der dritten Generation „Ratnik“ ausgerüstet werden soll. Dies ist einer Pressemitteilung von „Rostec“ zu entnehmen.

    „Dies ist ein modernes ˏintelligentesˊ Luftaufklärungssystem, das auf einem ultraleichten unbemannten Luftfahrzeug basiert. Es wird ein Teil der dritten Generation der Kampfmontur ˏRatnik ˊ sein, und aufgrund der einzigartigen Positionierungs- und Steuerungstechnologie wird es den Einheiten ermöglichen, Aufklärung selbst bei der Gegenwirkung der Ausrüstung für elektronische Kampfführung zu betreiben“, so wird der Industriedirektor von „Rostec“, Sergej Abramow, in der Pressemitteilung zitiert.   

    Die Mini-Drohne solle eine operative Luftaufklärung entsprechend dem Interesse der taktischen Einheiten durchführen. Die geräuscharme Kleindrohne werde es ermöglichen, Objekte des Gegners, dessen Stellungen und Manöver aus sicherer Entfernung zu beobachten. Zudem solle das unbemannte System die Ziele entdecken, in einer bestimmten Zone patrouillieren, aber auch eine Stellung oder einen bestimmten Punkt abfliegen können.

    Das Gewicht des mit Navigationsgerät und Videosystem ausgestatteten Komplexes werde nicht mehr als 1,5 Kilogramm betragen, und der Betriebstemperaturbereich werde es ermöglichen, die Drohne unter nahezu allen klimatischen Bedingungen einzusetzen.

    „Nach der TSNIITOCHMASH-Konzeption soll der ˏSoldat der Zukunft ˊ mit einer Taschen-Drohne ausgestatten sein, einer preiswerten, da es ein Verbrauchsmaterial ist, aber einer effektiven. Es wird ein Multicopter mit einem kleineren – bis zu einem Kilometer – Flugbereich sein. Dies reicht aus, um die Aufklärung durchzuführen und bestimmte taktische Aufgaben zu meistern“, so die „Roctec“-Vertreter weiter.

    Darüber hinaus seien die Entwicklungsarbeiten an der Integration eines Exoskeletts in die Kampfmontur im Gange.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Systemsoldat mit Zukunft: Ratnik-2 hält Feuerstoß aus nächster Nähe stand

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ratnik, Drohne, Das Zentrale Wissenschaftliche Forschungsinstitut für Präzisionsmaschinenbau (TSNIITOCHMASH), Russland