Widgets Magazine
22:26 16 Juli 2019
SNA Radio
    Tests der modernsten russischen Hyperschall-Rakete „Avangard“

    Verteidigungsexperte schätzt US-Fähigkeiten gegen neue russische Raketen ein

    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Technik
    Zum Kurzlink
    1631510

    Für die Entwicklung einer Antwort auf Russlands neue Raketenausrüstung werden die USA mehr als zehn Jahren benötigen. Diese Meinung äußerte der Chef des Programms für Nichtverbreitung von Atomwaffen vom International Institute for Strategic Studies (IISS) Michael Elleman gegenüber Sputnik.

    Elleman behaupte, dass auf längere Sicht die USA Programme aufnehmen könnten, die als Antwort auf eine „russische Bedrohung“ konzipiert sein würden, sollten sich die Beziehungen zwischen Moskau und Washington weiter verschlechtern oder offen feindselig werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Nachgrunzende Satelliten“: Putin über INF-Ausstieg der USA<<<

    „Dies würde eine Reihe von technologischen Fortschritten bei der Raketenabwehr erfordern, die meiner Meinung nach in den nächsten zehn Jahren kaum möglich sind“, so Elleman.

    Kurz oder mittelfristig sieht Elleman jedoch keinen Grund für eine Wende bei Washingtons Haltung bei der Raketenabwehr in Europa.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Militärflugzeug über Russland gesichtet<<<

    Die heutige US-Strategie, beteuert er, sei nicht gegen russische Raketen gerichtet, einschließlich der Rakete 9M729, die zum Anlass für den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem INF-Vertrag wurde.

    Am Freitag erklärte der russische Präsident, Wladimir Putin, dass russische Waffen noch lange keine Analoga haben würden.

    „Unsere aussichtsreichen Waffenmuster haben keine Analoga weltweit, jedenfalls haben sie vorläufig keine Analoga und werden diese meiner Meinung nach noch lange nicht haben“, so der russische Staatschef.

    Am Mittwoch hatte Putin während seiner Rede zur Lage der Nation über die neueste Ausrüstung des Landes gesprochen. Er enthüllte Details zur Hyperschallrakete „Zirkon“, die eine Fluggeschwindigkeit von bis zu neun Mach und eine Reichweite von mehr als 1000 Kilometern aufweise.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Raketen in Europa? Lukaschenko warnt vor Gegenmaßnahmen aus Minsk und Moskau<<<

    Außerdem erwähnte er den Kampflaser „Pereswet“, die Hyperschallraketen „Kinschal“ und die U-Wasser-Drohen „Poseidon“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Es wird noch lange keine Analoga geben“: Putin zu modernen russischen Waffen
    Putin nennt Details neuester „Zirkon“-Hyperschallrakete und anderer russischer Waffen
    USA besorgt über Kontakt der amerikanischen Waffenlobby mit Russland
    Tags:
    Raketen, Raketenabwehr, Rüstung, U-Wasser-Drohne "Poseidon", Rakete 9M729, "Pereswet" (Laser), Avangard, Kinschal, Zirkon-Raketen, International Institute for Strategic Studies, IISS, Michael Elleman, USA, Russland