12:42 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1812100
    Abonnieren

    Neben Russland decken sich auch die USA mit Hyperschallwaffen ein: Das amerikanische Verteidigungsministerium lässt für mehr als 60 Millionen Dollar einen neuen Waffengleiter entwickeln, der den Streitkräften des Landes Angriffe aus größeren Distanzen ermöglichen soll.

    Den Zuschlag für den Auftrag erhielt der Rüstungskonzern Raytheon. Mit Darpa, der Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums, sei ein Vertrag über 63,3 Millionen Dollar abgeschlossen worden, teilte das in Waltham (US-Bundesstaat Massachusetts) ansässige Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) mit.

    Der geplante Gleiter soll von einer Rakete auf fünffache Schallgeschwindigkeit (5 Mach, mehr als 6000 km/h) beschleunigt werden und dann selbständig ins Ziel fliegen können.

    „Nur zehn Flugminuten bis Moskau": Putin warnt vor US-Raketen in Europa >>

    Es handle sich um einen weiteren Schritt beim Hyperschallwaffenprogramm Tactical Boost Glide, hieß es. Die Hyperschallwaffen würden dem US-Militär die Möglichkeit bieten, aus größerer Distanz schneller und wirksamer zu operieren.

    Russland hat bereits im Dezember nach eigenen Angaben einen neuartigen Hyperschallwaffengleiter im Beisein von Staatschef Wladimir Putin erfolgreich getestet. Das manövrierbare System Avangard soll in der Lage sein, mit 20-facher Schallgeschwindigkeit ins Ziel zu fliegen. Darüber hinaus baut Russland an hyperschallschnellen Anti-Schiffs-Flugkörpern und Luft-Boden-Raketen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Hyperschallwaffen, Russland, USA