Widgets Magazine
01:51 20 Juli 2019
SNA Radio
    Russische Raketentriebwerke RD-180 in der Fabrik Energomasch (Archivbild)

    Pentagon wird bis 2022 auf russische Raketentriebwerke verzichten

    © AP Photo / Maxim Marmur
    Technik
    Zum Kurzlink
    91628

    Die USA planen in den kommenden Jahren einen vollständigen Verzicht auf die Nutzung russischer Raketentriebwerke RD-180. Dies verkündete der Chef des Weltraumkommandos der US-Streitkräfte General John Raymond gegenüber dem Repräsentantenhaus.

    „Unsere Startstrategie funktioniert. Alle 76 Starts waren erfolgreich. Seit 2012 wurden die Kosten um 24 Prozent gesenkt. Wir schreiten bei unserem Plan fort, die Abhängigkeit von den RD-180 zu reduzieren“, erklärte Raymond.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Dragon-Mission: Musk dankt Roskosmos-Chef für Gratulation und lobt russische Technik<<<

    Er stellte klar, dass „gemäß der Gesetzgebung diese Käufe 2022 eingestellt werden“ müssten.

    Mitte Januar hatte der Hersteller der Triebwerke, das russische Rüstungsunternehmen „Energomasch“, unter Berufung auf den Chef des russisch-US-Gemeinschaftsunternehmens RD AMROSS, Michael Baker, mitgeteilt, dass die Lieferungen der RD-180 bis mindestens 2023 laufen würden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Russland ist Nummer eins“: Roskosmos-Chef lässt SpaceX keine Chance<<<

    Die Vereinigten Staaten haben mit den Triebwerken RD-180 bislang 85 Flüge mit Atlas-3- und Atlas-5-Trägerraketen durchgeführt. Der erste Antrieb dieses Typs wurde im Januar 1999 an die USA geliefert. Insgesamt wurden laut „Energomasch“ 113 Stück in die USA geschickt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Russland, USA, Weltraum, US-Streitkräfte, John Raymond, Raketentriebwerk RD-180