14:54 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    59137
    Abonnieren

    Russland hat bereits sieben „Sojus“ Trägerraketen für den Start britischer Satelliten vom Typ „OneWeb“ fertiggestellt, wie der Generaldirektor des russischen Weltraumraketen-Zentrums „Progress“ Dmitri Baranow am Donnerstag gegenüber Reportern kundtat.

    Drei weitere Geräte sollen bis zum Jahresende angefertigt werden. Insgesamt ist die Herstellung von 21 Raketen vorgesehen.

    „Mittlerweile sind sieben Raketen komplett übergeben worden, und bis Ende des Jahres müssen wir drei für den Weltraumbahnhof ‚Wostotschny‘ geeignete Raketen liefern“, so Baranow.

    Demnach werden keine Schwierigkeiten bei der Herstellung der Raumflugzeuge erwartet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: So viel wird „Sojus“-Modernisierung für Mondflüge kosten<<<

    Im Juni 2015 hatten Arianespace (Frankreich) und OneWeb (Großbritannien) einen Vertrag mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos über den Start von insgesamt 672 Satelliten mit 21 Sojus-Raketen geschlossen.

    Das Papier sieht zwischen 2017 und 2019 21 kommerzielle Sojus-Starts vor und beinhaltet eine Option für weitere fünf Sojus-Starts ab 2020. Mindestens 15 Starts sollen von Baikonur und anderen russischen Weltraumbahnhöfen erfolgen. Der erste fand am 28. Februar am Startplatz Kourou in Französisch-Guayana statt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Panne: Russische Sojus-Rakete bringt neue ISS-Crew sicher ins All<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frau fährt mit Auto in Berliner Café – sechs Verletzte
    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Schauspieler Sean Connery im Alter von 90 Jahren gestorben
    Tags:
    OneWeb, Dmitri Baranow, Sojus, Großbritannien, Russland