00:53 20 Juni 2019
SNA Radio
    Luftbetankung (Archiv)

    Zapfsäulen für Kampfjets? – Neues Tankgeschwader für europäische Nato-Staaten

    © Foto: U.S. Air Force/Master Sgt. William Greer
    Technik
    Zum Kurzlink
    7942

    Fünf europäische Nato-Mitgliedsländer beteiligen sich nach Angaben der Deutschen Luftwaffe an dem Aufbau einer Luftbetankungsflotte. Die Stützpunkte werden Köln und Eindhoven (Niederlande) sein.

    Unter dem Namen „Multinational MRTT Fleet“ (MMF) wurde 2016 die europäische Luftbetankungsflotte ins Leben gerufen. Den Anfang machten die Niederlande und Luxemburg, heißt es in einer Pressemitteilung der Luftwaffe. 2017 folgten Deutschland und Norwegen, 2018 schloss sich schließlich Belgien an.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Sicherheitsrisiko für das gesamte Bündnis“: FDP-Mann über deutsche Nato-Rolle<<<

    Acht Flugzeuge sollen den Nato-Luftstreitkräften als fliegende Tankstellen dienen. Es sind allesamt Flieger vom europäischen Flugzeughersteller Airbus, heißt es weiter. Diese sollten in der Konfiguration „MRTT“ geliefert werden. Die Abkürzung steht für „Multi Role Tanker Transport“-Flugzeuge, die als Transporter für Material und Personal oder auch Patienten, sowie zur Luftbetankung verwendet werden können. Außerdem wurde eine weitere Ausstattung beschlossen: Die Flugzeuge sollen in der Lage sein, Lenkflugkörper mit Infrarot-Suchköpfen abzuwehren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Business Insider kennt beste Waffen für Krieg gegen Russland<<<

    Der Flughafen Eindhoven in den Niederlanden ist demnach der Hauptstandort. Hinzu komme der militärische Teil des Flughafens Köln/Bonn. Die Auslieferung der bisher bestellten acht Flugzeuge erwartet die Luftwaffe für den Zeitraum Mai 2020 bis 2024.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flotte, Aufbau, Luftbetankung, Rüstung, NATO, Deutschland, Luftwaffe