07:44 09 Juli 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1149
    Abonnieren

    14 Flugzeuge des Typs Gripen E (JAS 39E) vom schwedischen Hersteller Saab AB sind nicht in den Dienst der schwedischen Luftstreitkräfte gestellt worden. Darüber schreibt die Zeitung „Svenska Dagbladet“.

    Laut dem Blatt sind im Saab-Flugzeugbaubetrieb nur Rümpfe ohne elektronische „Füllung“ und ohne Waffensysteme gebaut worden. Der entsprechende Staatsauftrag hatte zunächst den Bau von „Blendern“ vorgesehen, die späterhin ordnungsgemäß ausgerüstet werden sollten. Aber die Umsetzung des Projektes sei ins Stocken geraten.

    Nach vorläufigen Angaben soll das Programm wegen Finanzmangel ausgesetzt worden sein und durch den Leerstand der Maschinen noch teurer werden. Nach Schätzungen von Journalisten könnten die Modernisierungskosten Hunderte von Millionen schwedische Kronen ausmachen.

    Der Befehlshaber der schwedischen Luftstreitkräfte, Mats Helgesson, hatte zuvor erklärt, dass Saab am Flugzeugmodell Gripen E arbeite, das russische Kampfjets der Su-Serie in einem Luftkampf vernichten könnte.

    Zum Thema:

    Spähflüge von Großbritannien, Schweden und Nato vor Kaliningrad
    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    „Zynische Absurdität“: Maas fordert Ende ausländischer Eingriffe in Libyen
    Tags:
    Flugzeuge, SAAB, Schweden