Widgets Magazine
07:04 21 September 2019
SNA Radio
    Tesla-Stand beim Schanghaier Autosalon

    Problemzone Akku: Tesla startet Batterien-Recycling für E-Autos

    © REUTERS / Aly Song
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    4925
    Abonnieren

    Seltene Erden, umweltschädlicher Abbau, massenhaft Müll: Dem E-Auto macht der Akku nicht nur wegen seiner Reichweite zu schaffen. Um das Problem der anfallenden Alt-Akkus anzugehen, hat der führende Hersteller Tesla angekündigt, einen firmeneigenen Recyclingkreislauf einzurichten. Wie das genau aussehen soll, hat Tesla indes nicht bekanntgegeben.

    Die Akkus von E-Autos sind die Schwachstelle der Technologie – nicht nur wegen ihrer Reichweite, sondern auch wegen ihrer negativen Auswirkungen auf die Umwelt bei massenhaftem Abbau der Ressourcen und der Produktion. Deshalb hat das US-amerikanische E-Auto-Unternehmen Tesla schon längere Zeit über Drittanbieter das Recycling seiner Batterien betrieben.

    Nun will der Hersteller einen eigenen Batterie-Recycling-Kreislauf einrichten, wie es in seinem „Impact Report“ bekannt gegeben hat. Der Hintergrund: Es werden immer mehr Batterien des Modells „Ses“ nach sieben Jahren Betrieb zurückgeschickt. Das Recycling soll nach Tesla-Angaben in einer riesigen Anlage in Sparks, im US-Bundesstaat Nevada, erfolgen.

    Das Unternehmen gibt bekannt, dass es Lithium, Kobalt, Aluminium, Kupfer und Stahl in einem geschlossenen Kreislaufsystem aus den Batterien zurückgewinnen will. Diese Stoffe sollen dann wieder in neue Batterien einfließen. Außerdem will Tesla damit Geld bei der Produktion neuer Batterien einsparen, denn dadurch müssen weniger neue Stoffe eingekauft werden.

    Zudem werden dadurch Ausgaben für und Umweltschäden infolge von Verschiffungen gebrauchter Batterien gesenkt. Denn vieler der Drittanbieter für das Recycling der Tesla-Batterien sitzen jenseits des Ozeans.

    Wie das Recycling genau ablaufen soll, wird im Report nicht dargestellt. Ob Tesla auf diese Weise sein Recycling vor Nachahmung schützen will oder das Projekt noch relativ am Anfang steht, lässt sich deswegen derzeit nicht sagen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Problem, E-Auto, Akku, Panne, USA, China, Elon Musk, Tesla