15:22 06 April 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    4253212
    Abonnieren

    Das neuartige russische Mehrzweck-Jagdflugzeug Su-57 der fünften Generation könnte US-amerikanische Technik laut chinesischen Medien in Müll verwandeln. Die Website Mil.news.sina verweist auf eine erfolgreiche Entwicklung des Raketenbaus sowie der Flotte und der Fliegerkräfte Russlands in den letzten 20 Jahren.

    „Die Idee der Russen ist sehr einfach: Nukleare Raketen werden das Land vor einer umfassenden Invasion schützen und taktische Waffen, etwa Jagdflugzeuge und Kriegsschiffe, werden für Russland einen Sieg in kleinen Konflikten sichern“, heißt in dem Beitrag.

    Der Verfasser schenkt dem Jäger Su-57 große Aufmerksamkeit und hebt hervor, dass das Kampfflugzeug zusammen mit der Kampfdrohne „Ochotnik“ eingesetzt werden kann. Ein weiterer starker Akzent wird auf die Umstellung auf Radio-Photonen-Radare gelegt.

    Dieser Radar-Typ sei kompakt und leicht, habe einen großen Wirkungsbereich und könne die Kontur eines Flugzeuges mit einer Auflösung darstellen, die um Dutzende Male größer ist als die bei üblichen Radaren, so Mil.news.sina.

    Zudem könne das neue Radar elektronische Störmaßnahmen ignorieren und dadurch bewirken, dass sich „leistungsstarke elektronische Störsender aus den USA vollständig in Müll verwandeln“.

    Außerdem sei das neue Radar etwa um die Hälfte leichter und kleiner, als die üblichen Funkmessgeräte. Es könne in Form einer dünnen Platte hergestellt und direkt an der Oberfläche eines Flugzeuges angebracht werden. Dadurch würde die leichter gewordene Maschine auch bessere Flugeigenschaften aufweisen.

    Den größten Vorteil des neuen Radartyps sehen chinesische Experten aber darin, dass neben den Störsendern auch die heute im Dienst stehenden Tarnkappenflugzeuge mit dem Einsatz des neuartigen Radar-Typs „völlig uneffektiv“ werden.

    „Die mit einem Musterradar durchgeführten Tests zeigen, dass dieser neue Radar-Typ eine neue Ära einleitet“, konstatiert die Website.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    Um Ölmarkt zu stabilisieren: Kreml nennt eine der notwendigen Bedingungen
    Tags:
    USA, China, Russland