06:51 20 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    4604
    Abonnieren

    Das russische Mondmobil, das mit der automatisierten Raumsonde „Luna-20“ auf den Trabanten der Erde gebracht wird, soll voraussichtlich von einem anthropomorphen Roboter gesteuert werden. Dies legte eine Quelle in der Raumfahrtindustrie gegenüber Sputnik am Sonntag offen.

    Dem Informanten zufolge wurde die Idee, den Mondrover mit einem anthropomorphen Roboter auszustatten, erst vor kurzem geboren. Die Quelle fügte hinzu, dass in Zukunft Astronauten solche Geräte steuern würden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Indien verschiebt seine Mondmission – zum vierten Mal<<<

    Das russische Weltraumunternehmen „Roskosmos“ hat keinen Kommentar zu diesen Informationen abgegeben.

    Früher war berichtet worden, dass der Start von „Luna-29“ für das Jahr 2028 anberaumt ist. Eine andere Quelle in der Raumfahrtbranche sagte, dass die Sonde mit dem 1,3-Tonnen-Mondrover vom Kosmodrom „Wostotschni“ an Bord der Trägerrakete Angara-A5B gestartet werden soll.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutschland fliegt zum Mond – mit einer Ariane 6<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Roboter, Raumsonde, Mondflug, Mond, Roskosmos