22:01 21 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    41045
    Abonnieren

    Der Generaldirektor des russischen Rüstungsunternehmens Rosoboronexport, Alexander Michejew, hat über russische Waffen berichtet, die bei der in Minsk laufenden Waffenmesse MILEX-2019 auf großes Interesse stoßen.

    Am meisten gefragt sei das Kurzstrecken-Luftabwehrsystem Panzir, sagte Michejew gegenüber dem TV-Sender „Swesda“.

    Das Kurzstrecken-Flugabwehrraketensystem Panzir, das sowohl see- als auch bodengestützt sein kann, ist dazu bestimmt, nahegelegene Zivil- und Militärobjekte gegen modernste Luftangriffswaffe zu jeder Tages- und Nachtzeit unter beliebigen Wetter- und Strahlenverhältnissen zu schützen. Panzir kann auch Boden- und Überwasserbedrohungen abwehren.

    „Wir führen intensive Verhandlungen sowohl über den Verkauf neuer Raketen-Komplexe als auch über die Modernisierung der Komplexe, die bei unseren Partnern zur Bewaffnung gehören“, so Michejew.

    Ihm zufolge zeigen sich ausländische Messebesucher auch an Fla-Raketenkomplexen S-400 und Tor-M2 vom Luft- und Raumfahrtkonzern Almas-Antej interessiert.

    Bei der internationalen Waffenmesse MILEX-2019, die vom 15. bis 18. Mai in Minsk stattfindet, sind am Stand von Rosoboronexport mehr als 220 verschiedene Militärerzeugnisse ausgestellt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tomsker Hotel macht Ergebnisse der Untersuchung von Nawalnys Zimmer publik
    „Die Weltpolitik braucht EU und Außenminister Maas nicht mehr“ – Kritik von AfD
    Debatte um Nord Stream 2: Manuela Schwesig und Dietmar Bartsch wettern gegen die Grünen – Video
    Tags:
    Rosoboronexport, Alexander Michejew, Russland, Weißrussland