SNA Radio
    Russlands Messenger-Plattform Telegram

    Telegram- und VK-Gründer Durow kritisiert Sicherheitsschwäche von Whatsapp

    © Sputnik / Alexander Kryazschew
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 271

    Pavel Durow ist ein russischer Milliardär und Gründer des sozialen Netzwerks VKontakte und des Messenger-Dienstes Telegram. Beide Dienste gewinnen zunehmend an Beliebtheit und sind für zahlreiche Nutzer zu einer Alternative zu den Standard-Programmen wie Facebook oder Whatsapp geworden. Nun hat Durow den Letzteren scharf kritisiert – und zwar wegen der Sicherheitslücken.

    Immer wieder kommt es zu Meldungen über mögliche Sicherheitsleaks beim Messenger-Dienst WhatsApp. Der Gründer vom alternativen Messenger Telegram, Durow, hat nun erklärt, dass er über erfolgreiche Hackerangriffe auf WhatsApp-Schwachstellen nicht überrascht gewesen sei.

    >>>Mehr zum Thema: Bug bei WhatsApp: Spionage-Software via Anruf auf mehreren Smartphones installiert<<<

    „Letztes Jahr musste WhatsApp zugeben, dass er ein ähnliches Problem hatte – ein Videoanruf über WhatsApp reichte einem Hacker aus, um auf alle Handydaten zuzugreifen“, schrieb Durow.

    WhatsApp lege seinen Quellcode nicht offen, sodass Sicherheitsexperten ihn nicht überprüfen könnten, fügte Durow hinzu. Daher lasse sich das Niveau der Sicherheit der eigenen Daten nicht bestimmen.

    Zudem sei WhatsApp seiner Meinung nach bei „Diktatoren“ beliebt, weil es ihnen erlaube, „ihre Leute auszuspionieren“.

    Zuvor war bekannt geworden, dass eine wichtige Sicherheitslücke im WhatsApp-Messenger entdeckt worden sei, die es Hackern erlaube, per Sprachanrufen Spyware auf den Handys zu installieren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Verfassungsschutz soll WhatsApp und Telegram überwachen können<<<

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren