Widgets Magazine
08:13 18 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Langstreckenbomber des Typs B-1B Lancer

    Keine Luftangriffe mehr? US-Langstreckenbomber in kritischer Situation

    © Foto: U.S. Air Force / Tech. Sgt. Ted Nichols
    Technik
    Zum Kurzlink
    203039
    Abonnieren

    Die US-amerikanischen Langstreckenbomber B1-B Lancer dürften bald nicht mehr in der Lage sein, Luftangriffe zu fliegen. Darüber schreibt die Zeitung „Air Force Times“.

    Heute gebe es nur wenige kampfbereite strategische US-Bomber vom Typ B-1B Lancer, ihre Zahl reiche nicht einmal für das Training aus, so die Zeitung unter Verweis auf einen der Ausschüsse des US-Repräsentantenhauses.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: F-35-Jets und neueste US-Flugzeugträger offenbar nicht kompatibel – Medien <<<

    US-Bomber vom Typ B-1B Lancer (Archivfoto)
    © REUTERS / Staff Sgt. Steve Thurow/U.S. Air Force
    Der Grund für diese Situation mit den B-1-Bombern sei vor allem ihr Alter – das letzte Flugzeug von diesem Typ wurde vor 31 Jahren hergestellt. Außerdem mangle es an Ressourcen, die für deren Wartung erforderlich seien.

    Der Überschall-Langstreckenbomber B-1B mit variablem Flügelpfeilwinkel ist dazu bestimmt, strategische Ziele sowohl mit konventionellen als auch mit nuklearen Waffen zu zerstören sowie die Kräfte allgemeiner Zweckbestimmung zu unterstützen. Die B-1B-Flugzeuge wurden bei Operationen der US-Luftwaffe im Kosovo, in Afghanistan, im Irak und in Syrien eingesetzt.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Museumsreif? - Russisches Militär belegt Überlegenheit von Tu-160 gegenüber B-1B <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftangriffe, USA, Langstreckenbomber