03:12 07 Juni 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    3259
    Abonnieren

    China tüftelt an einem neuartigen seegestützten Radarsystem zum Orten von Tarnkappenflugzeugen. Nach Angaben des Magazins „Military Watch“ werden unter anderem US-Kampfjets F-35 und F-22 gegenüber dem System schutzlos sein.

    Das Radar sei vor superschnellen Anti-Radar-Raketen AGM-88 HARM, vor Kampfjets F/A-18E und vor funkelektronischen Systemen an Bord von Growler-EA-18G-Flugzeugen gut geschützt, schreibt das Magazin.

    Radaranlage (Symbolbild)
    © Sputnik / Sergej Pirogow

    Das von einer Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Professor Liu Yongtan entwickelte Radar ist unter beliebigen Wetterbedingungen einsetzbar und kann seine Ziele auf einer Entfernung von Hunderten Kilometern orten.

    Nach Angaben des vietnamesischen Portals vnexpress.net gelangen die Wellen des neuen Radarsystems in die Ionosphäre, reflektieren und von Satelliten oder Flugzeugen auf Schiffe weiter geleitet, wo die Signale empfangen und ausgewertet werden. Wenn das Monitoring Chinas bislang nur 20 Prozent des eigenen Seegebietes erfassen konnte, wird jetzt die gesamte Region abgedeckt.

    am/

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Chancen, Flugzeuge, Entwicklung, Radar, China