Widgets Magazine
22:18 20 August 2019
SNA Radio
    Rumänischer Kampfpanzer TR-85M1 „Bizonul“ (im Vordergrund) bei  einer gemeinsamen Übung mit einem US-Panzer (Archiv)

    Hoffnungslos veraltet: Der schlechteste Panzer der Nato ist…

    © Sputnik / Aleksej Witwicki
    Technik
    Zum Kurzlink
    3019216

    Beim Nato-Manöver „Saber Guardian“ zeigt das Gastland Rumänien seine leistungsstärkste Technik. Auch den Kampfpanzer TR-85M1 „Bizonul“. Fachleute bewerten das Kampfgefährt allerdings als das schlechteste der ganzen Allianz: Der Panzer war veraltet, bevor er in Dienst gestellt wurde. Die Zeitung „Rossijskaja gaseta“ berichtet.

    Als die Sowjetunion den T-55 entwickelt hatte, war er einer der fortschrittlichsten Panzer seiner Zeit. Das war vor über 60 Jahren. In den 1970er Jahren nahmen die Rumänen den T-55 als Grundlage für ihren TR-85: Der rumänische Kampfpanzer ist eine Weiterentwicklung des sowjetischen Kampfgeräts.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Leopard-2-Panzer zermalmt BMW – VIDEO<<<

    ​Natürlich arbeiteten die rumänischen Entwickler daran, die Eigenschaften des T-55 zu verbessern. Dabei halfen ihnen damals laut der Zeitung die Westdeutschen mit dem Antriebsstrang und die Chinesen mit den 100-mm-Kanonen und den Laserentfernungsmessern.

    Der äußerlich auffälligste Unterschied des TR-85 zum sowjetischen Vorfahren sind die sechs Laufrollen in der Kette von geringerem Durchmesser. Der Geschützturm wurde überarbeitet: An der Front wurden mehrere Panzerungsschichten aufgetragen, es entstand eine großvolumige Nische für den Kampfsatz, wie beim „Abrams“ der US-Amerikaner.

    Das Feuerleitsystem ist mithilfe importierter Bauteile modernisiert worden, jedoch sind bis heute keine Angaben zum Einbau von Wärmebildkameras vorhanden. Die Bewaffnung ist indes dieselbe geblieben: eine 100-mm-Kanone, ein doppelläufiges 7,62-mm-MG und ein Flugabwehr-MG Kaliber 12,7 mm. Experten sagen, die im TR-85 eingesetzte Munition könne moderne Kampfpanzer nicht zerstören.

    Das Triebwerk des rumänischen Panzers hat eine Leistung von 860 PS. Allerdings ist das gesamte Kampfgerät zu schwer, als dass es auf der Straße schneller fahren könnte als 60 km/h. Die Reichweite liegt bei 400 Kilometern.

    Gegenwärtig verfügt das rumänische Militär über circa 50 dieser Panzer. Die Hoffnung des Herstellers, den TR-85M1 „Bizonul“ exportieren zu können, hat sich nicht bewahrheitet. Es hat sich bislang kein Kaufinteressent gefunden. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Lösung für die Bundeswehr: Auf Rädern statt auf Ketten in die Schlacht<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bewertung, USA, Kampfpanzer, Nato-Manöver, Allianz, Panzer T-55, Rumänien, Fachleute, NATO, Panzer