19:48 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Schnee-Eule-Drohne

    Vom Nano-Aufklärer bis zur Schnee-Eule – Wunderdrohnen der Messe „Army 2019“

    © Sputnik / Ramil Sitdikow
    Technik
    Zum Kurzlink
    Von
    3414
    Abonnieren

    Bei der am Wochenende zu Ende gegangenen Rüstungsmesse „Army 2019“ konnte man über eine Unzahl an unterschiedlichsten Drohnen staunen, vom Nano-Aufklärer bis hin zum Aufklärungsgerät in Form einer Schnee-Eule oder eines Falken.

    Dies alles diene der Sicherheit, erläuterte im Gespräch mit „Sputnik“ der Oberstleutnant Alexej Korowin. „Auch ist das Gerät aus Polymeren gebaut, darum wird es von Radaranlagen nicht entdeckt. Neben Routineaufgaben wie Aufklärung und Zieldatenermittlung kann die Drohne aus einer Entfernung von einigen Dutzend Kilometern mit ihrem Aussehen und ihren für die Eule typischen Rufen Vögel vom Flugplatz verscheuchen.“

    © Foto :
    Produktion und Erstflug der Drohne

    Video-Quelle: Allgemeine Militärakademie der Russischen Streitkräfte/Alexej Korowin/Artur Schubin/Andrej Soroka

    Die Eulendrohne wiege fünf Kilogramm und könne von nur einem Bediener gesteuert werden. Sie sei in der Lage, bis zu 40 Minuten lang autonom zu fliegen und bis zu 20 Kilometer zurückzulegen. „Gegenwärtig sind wir in die Ära der unbemannten Luftfahrt eingetreten. Mit dem Aufkommen zukunftsträchtiger Entwicklungen im Aufklärungsbereich werden auch Such- und Bekämpfungsmittel für fliegende Kleinobjekte geschaffen. Im Hinblick darauf müssen die Ingenieure neue Verfahren nutzen, um die Effizienz ihrer Aufklärungsgeräte zu steigern.“ Die Tarnung als Vögel sei eine der effizienten Lösungen. Beim Zielerkennen schalte die Eulendrohne ihr Zielmarkiergerät ein, anhand dessen die präzisionsgelenkte Munition eingerichtet werde.

    Schnee-Eule-Drohne
    © Sputnik / Nikolaj Jolkin
    Schnee-Eule-Drohne

    Vertreter der Firma ERA Technopolis präsentierten bei der Messe eine Mini-Drohne in Form eines herkömmlichen Quadrocopters, nur handgroß. Sie kann bis 15 Gramm Fracht aufnehmen und bis 2.000 Meter weit fliegen. Dieses unbemannte Luftfahrzeug kann von Aufklärungseinheiten zur heimlichen Beobachtung des Gegners verwendet werden.

    Die Entwickler haben das Gerät in zwei Ausführungen präsentiert: Das erste Modell kann Echtzeitaufnahmen machen, das zweite Abstände messen und Karten von Räumlichkeiten erstellen. Die Drohnen werden von einem Bediener gelenkt, sind aber auch autonom funktionsfähig. Laut den Experten der ERA Technopolis beabsichtigt ihr Unternehmen in der Folge, seine Nano-Drohne mit Schwarmintelligenz auszustatten, damit die winzigen Drohnen in Gruppen funktionieren können.

    Nano-Aufklärer
    © Sputnik / Nikolaj Jolkin
    Nano-Aufklärer

    Die russische Mediengruppe Rossiya Segodnya ist die offizielle Informationsagentur von Army-2019. Sputnik ist Informationspartner der Messe, die seit 2015 jährlich stattfindet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Sanktionen gegen Nord Stream 2: Gegenmaßnahmen sind gerechtfertigt – Ifo-Chef
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Cobra-Beamte töten Kuh mit sieben Schüssen – Zorn und Unverständnis im Netz
    Tags:
    Drohne, Waffen, Army-2019, Russland