Widgets Magazine
05:05 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Kampfjet des Typs Su-35Kampfjet des Typs F-15 E

    Besser ist, die kämpfen nicht gegeneinander: US-Fachblatt misst F-15 mit Su-35

    © Sputnik / Ewgenij Odinokow © Foto: Staff Sgt. Michael B. Keller
    1 / 2
    Technik
    Zum Kurzlink
    9431912
    Abonnieren

    F-15 und Su-35 – beide Kampfjets sind Klassenbeste, beide sind darauf ausgelegt, die Lufthoheit zu erobern. Und doch hat der eine etwas, was der andere nicht hat. Der Vorsprung steckt im Detail.

    Über 40 Jahre ist die F-15 schon im Einsatz, mit ansehnlichem Score: 104 Kills bei 0 Verlusten, schreibt das Fachblatt „The National Interest“. Dennoch gibt es einen Jet, der auch dem F-15 gefährlich werden kann: Die Su-35 – seit 2014 erst im Dienst – „erreicht oder übertrifft sogar die Fähigkeiten des letzten F-15-Upgrades“, so die Zeitschrift.

    Die F-15 ist laut dem Fachblatt etwas schneller als ihre russische Rivalin. Dafür kann die Su-35, wenn leicht bewaffnet, die Schallmauer ohne Nachbrenner durchbrechen. Und bei niedrigem Tempo ist der russische Jet dem amerikanischen Flugzeug ohnehin überlegen. Dank der Schubvektorsteuerung ist die Su-35 nämlich hochmanövrierfähig.

    Allerdings: Ein Nahkampf in der Luft ist laut „NI“ inzwischen eher unwahrscheinlich. Beide Jets – die F-15 und die Su-35 – verfügen über Head-Up-Displays und Langstreckenraketen (AIM-9X bzw. R-73), weshalb ein Zweikampf dieser Beiden garantiert mit gegenseitiger Vernichtung enden würde.

    Die US-Maschine hätte dabei jedoch einen leichten Vorsprung, schreibt das Fachblatt: Deren Radar APG-63 ist leistungsstärker als das russische „Irbis“-Radar, mit dem die Su-35 ausgerüstet ist.

    Dafür hat das russische Kampfflugzeug etwas, was bei seinem amerikanischen Gegner fehlt. Die Suchoi kann nämlich mit ihren Infrarot-Sensoren auch Tarnkappenflugzeuge im Umkreis von 80 Kilometern aufspüren. Bei der F-15 soll diese Technik laut der Zeitschrift erst nachgerüstet werden, die Sensoren werden dann in einem Außenbehälter untergebracht.

    Keine Chance hat die F-15 laut „NI“, wenn die Su-35 ihre EloKa-Systeme einsetzt. Selbst wenn das starke Radar des US-Jets das russische Flugzeug erfasst, selbst wenn die F-15 ihre Luft-Luft-Raketen in Richtung Ziel schickt: Die elektronischen Schutzsysteme des russischen Kampfjets werden sie „aus dem Konzept bringen“, also stören und täuschen.

    Die F-15 wird deshalb deutlich mehr Raketen brauchen, als die Entwickler geplant haben, um eine Su-35 wirklich abzuschießen.

    Das größte Problem ist laut „NI“, dass die F-15 und die Su-35 vergleichbar stark sind. „Das ist etwas, das die US Air Force sehr beunruhigt.“ Denn die amerikanische Luftwaffe kämpft üblicherweise gegen technisch unterlegene Gegner. „Gegenüber der Su-35 hat sie aber keinen technischen Vorsprung.“ Mehr sogar: Der „Flanker“ verfügt, so das Magazin, über einige Vorteile gegenüber dem „Eagle“.

    „Selbst das neueste Upgrade einer F-15C mit dem AESA-Radar hätte an einer Su-35 ordentlich zu knacken“, so „The National Interest“.

    Besser sei deshalb, die beiden Maschinen müssen gar nicht erst gegeneinander kämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Su-35, F-15