19:22 17 Februar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    121234
    Abonnieren

    Strategische Überschallbomber Tu-160 der russischen Luft- und Weltraumkräfte haben Übungsflüge über neutralen Gewässern der Ostsee durchgeführt. Das geht aus einer Pressemitteilung des  russischen Verteidigungsministeriums hervor.

    „Zwei strategische Tu-160-Fernbomber haben einen geplanten Flug über neutrale Gewässer des Ostseeraums durchgeführt. Die Dauer des Fluges betrug mehr als sieben Stunden“, heißt es in der Mitteilung.

    Laut der Behörde wurden die russischen Maschinen auf einigen Abschnitten der Route von Kampfflugzeugen westlicher Armeen, von F-16 der dänischen Luftstreitkräfte, F-18 der finnischen Luftwaffe, sowie JAS-39 der schwedischen Luftstreitkräfte, begleitet.

    Nach dem Flug kehrten die beiden Tu-160 zu ihrer Basis zurück.

    Russische Langstreckenbomber absolvieren regelmäßig Flüge über den neutralen Gewässers der Arktis, des Nordatlantiks, des Pazifiks, des Schwarzen Meeres sowie der Ostsee. Wie das russische Verteidigungsministerium diesbezüglich betonte, werden alle Flüge der russischen Luftwaffe in strikter Übereinstimmung mit dem internationalen Recht durchgeführt.

    am/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    „Nahost-Konflikt auf einen Schlag lösen“: Lawrow bewertet Trumps „Jahrhundertdeal“
    Rechtsstreit um 1,4 Milliarden Euro: Litauen verliert endgültig gegen Gazprom
    Tags:
    Flüge, Tu-160, Ostsee, Russland