Widgets Magazine
09:55 20 August 2019
SNA Radio
    U-Boot des Projekts Warschawjanka (Archivbild)

    Kalibr-Raketen an Bord von „Piranha“: Konstrukteur lüftet Details zu neuestem russischen U-Boot

    © Sputnik / Igor Tschuprin
    Technik
    Zum Kurzlink
    1216011

    Der führende Konstrukteur des Marineausrüsters „Malachit“, Igor Karawajew, hat die Besonderheiten des modernsten russischen nichtatomaren U-Boots P-750B enthüllt, das erstmals im Juni präsentiert worden war.

    Unter anderem offenbarte Karawajew, dass das neue U-Boot vom Typ „Piranja“ (dt.: „Piranha“) P-750B eine außenluftunabhängige Energieanlage besitzt, dank der sich das Unterwasserfahrzeug bis zu zwölf Tage unter Wasser befinden kann.

    „Nur mit Akku-Batterien kann das U-Boot nicht länger als vier Tage lang fahren, aber mit der außenluftunabhängigen Energieanlage schafft es bis zu zwölf Tage mit einer Normalfahrtgeschwindigkeit von vier Knoten“, erklärte er.

    Während dieser ganzen Zeit könne es sich unter Wasser befinden. Für die Standortbestimmung und Funkverbindungen müsse es allerdings an die Oberfläche kommen.

    Laut dem Konstrukteur kann das U-Boot in mehreren Varianten gebaut werden. Das bedeutet, dass es unterschiedliche Waffen an Bord mitführen kann, nämlich Torpedos, Minen und die Marschflugkörper „Kalibr, die unter Wasser waagerecht starten.

    Unter anderem verfüge das U-Boot über eine Schleusenkammer, über die gleichzeitig sechs Kampfschwimmer das Fahrzeug betreten und verlassen können.

    Der Marineausrüster „Malachit“ hatte erstmals das konzeptuelle Projekt des nichtatomaren Klein-U-Bootes P-750B der Familie „Piranja“ im Juni im Rahmen der Rüstungsmesse „Army 2019“ präsentiert. Später wurde es auch bei einer Marinemesse in Sankt Petersburg gezeigt.

    ak/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Malachit, U-Boot, Russland