Widgets Magazine
22:06 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Mini-Shuttle X-37B (Archiv)

    X-37B: So entkommt die geheime Space-Drohne den Feinden

    © Foto: Boeing/Senior Airman Timothy Kirchner
    Technik
    Zum Kurzlink
    1125219
    Abonnieren

    Welchen Einsatzzweck könnte die Weltraum-Drohne X-37B haben? Darüber rätseln Fachleute und Laien. Die ehemalige Air Force-Ministerin Heather Wilson hat das Geheimnis ein Stück weit offenbart.

    Der unbemannte Mini-Shuttle X-37B kann durch wendiges Manövrieren im erdnahen Orbit den Aufklärungssystemen des Gegners entkommen. „Wir wissen, dass das unsere Gegner verrückt macht“, sagte Heather Wealson, ehemalige Luftwaffenministerin der USA und Präsidentin der Texas-Universität, auf einer Sicherheitstagung in Aspen.

    Die amerikanische Weltraumdrohne bewegt sich laut Wilson auf einer eierförmigen Umlaufbahn. Ist sie nah genug an die Erdatmosphäre herangekommen, dreht sie um. Dieses Manöver vollzieht die X-37 gegenüber der Seite des Planeten, von der aus die Drohne gesichtet werden könnte. „Das heißt, unsere Gegner wissen nicht, wo die Drohne als nächstes auftaucht“, so Wilson.

    Wilsons Erklärung könne endlich aufklären, was es mit den „bisher geheimen Fähigkeiten“ der Drohne „in Bezug auf den Erdorbit“ auf sich hat, sagte Jonathan McDowell, Sternforscher am Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik.

    Ein anderer Experte verweist auf ein mögliches diplomatisches Problem der USA wegen der Fähigkeiten der Drohne: „Das gibt Russland und China einen weiteren Grund zu sagen, die USA würden den Weltraum militarisieren, selbst wenn es nicht so ist“, sagte Brian Weeden, technischer Berater für Weltraumsicherheit an der Secure World Foundation.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    US-Weltraumdrohne X-37, Drohne, Weltraum, USA