Widgets Magazine
00:45 18 Oktober 2019
SNA Radio
    F-35-Kampfjet (Archiv)

    Kann Türkei eigenen F-35 bauen? US-Fachportal nimmt Stellung zum „TF-X“-Kampfjet

    © Foto: U.S. Air Force/Senior Airman Alexander Cook
    Technik
    Zum Kurzlink
    2515326
    Abonnieren

    Der Streit zwischen den USA und der Türkei um die russischen Raketenabwehrsysteme S-400 hat die Beziehungen zwischen den beiden Staaten längst auch in anderen Bereichen geschädigt. Washington hat Ankara endgültig aus dem Programm um den neusten US-Jet F-35 ausgeschlossen. Die Türkei könnte allerdings zweierlei darauf reagieren.

    Laut dem US-Portal „National Interest“ könnte die Türkei gleich auf zwei verschiedene Arten auf ihren Ausschluss aus dem F-35-Programm reagieren.

    Zum einen wäre es nun möglich, dass Ankara neue Beschaffungspläne für moderne Kampfjets aus anderen Ländern aufbauen wird. Auf die mögliche „Wunschliste“ der Türkei könnten etwa die russische Su-35, der Eurofighter Typhoon und Saab JAS 39 Gripen kommen.

    Insbesondere die russische Option wäre da recht wahrscheinlich, nachdem schon der russisch-türkische Deal über die S-400-Systeme erfolgreich gelaufen sei.

    Doch laut dem US-Portal zeichnet sich gerade jetzt auch eine zweite Option ab.

    „Jetzt zeichnet sich jedoch ab, dass die türkische Verteidigungsindustrie einen völlig anderen Weg beschreiten wird: ein eigenes, im Inland gebautes Flugzeug der fünften Generation“, so „NI“.

    Bereits jetzt habe das Land bei der Paris Air Show ein Vor-Modell seines „TF-X“-Jets vorgestellt.

    Der Geschäftsführer des zuständigen türkischen Luft- und Raumfahrtkonzerns TAI, Temel Kotil, erklärte in diesem Zusammenhang, dass das vorgestellte Vor-Modell bis 2023 zu einem funktionsfähigen Kampfjet entwickelt werden soll. Im Jahr 2025 soll dann der Erstflug absolviert werden, 2028 könnte er in Dienst gestellt werden.

    Die schnelle Entwicklung soll auch deshalb möglich sein, da die Türkei eben am F-35-Programm teilgenommen hatte und einige technische Lösungen aus diesem Program übernehmen könnte.

    Technische Ausstattung der „TF-X“ – Zwillingsbruder der F-35?

    Derweil werde davon ausgegangen, dass die technischen Charakteristika sich wie folgt ergeben sollen:

    • Höchstgeschwindigkeit von Mach 2,
    • effektiver Kampfradius von 600 Meilen und
    • ein maximales Startgewicht von etwa 27 Tonnen.

    Somit würde die TF-X ziemlich ähnliche Eigenschaften haben wie die amerikanische F-35.

    Zugleich betont das Portal, dass der Jet in dieser Grundausstattung schon von Anfang an dem russischen Su-57 unterlegen sein werde.

    Genau darin liegt laut dem Portal die größte Gefahr für die Türkei in der Übernahme vieler Details vom F-35.

    Der türkische neue Jet würde sozusagen alle Schwächen der F-35 beerben, aber nicht unbedingt eigene Stärken liefern.

    Kostenfaktor könnte entscheidend werden

    Es gebe jedoch ein noch größeres Problem, das den Vorstoß der Türkei in die Jagdflugzeugproduktion der fünften Generation behindern könnte: die exorbitanten Kosten.

    Das TF-X-Programm hat einen Einstiegspreis von 13 Milliarden US-Dollar, aber zahlreiche Unsicherheiten bei wichtigen Komponentenherstellern könnten diesen ohnehin schon hohen Preis noch weiter aufblähen.

    Dabei spiele auch eine Rolle, dass im Moment keine europäischen Konzerne bereit sind, in das Projekt einzusteigen, um beispielsweise in der Herstellung der Triebwerke mitzuwirken.

    Komplett auf US-Komponenten zu vertrauen, würde Ankara aber vermutlich auch nicht wagen – eben wegen der Gefahr von US-Sanktionen in diesem Bereich.

    Fazit des US-Portals

    Dennoch bleibe das Bestreben der Türkei eindeutig festzuhalten – je weiter der amerikanisch-türkische Streit anschwellt, desto stärker werde die Türkei versuchen, sich auf die eigene Kampfjet-Produktion zu stützen.

    Die ersten Gedanken dazu habe es schon im Jahr 2010 gegeben, als erste Pläne für einen „Turkish Type Fighter“ bekannt wurden.

    Der Skandal um den Ausschluss der Türkei aus dem F-35-Programm hätte in Ankara einfach einen neuen politischen Willen ausgelöst.

    Dennoch: die Frage um die türkische Zahlungsfähigkeit bei diesem Projekt dürfte eine große Hürde für Ankara bleiben.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    TF-X, Sanktionen, USA, Türkei, Russland, Jagdflugzeug Su-57, Su-57, F-35A, F-35, F-22, F-16