Widgets Magazine
04:01 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Elektroauto UV-4 von Kalaschnikow

    Kalaschnikow-Konzern präsentiert E-Auto für Taxi und Carsharing – Foto

    © Foto: Kalashnikov.media
    Technik
    Zum Kurzlink
    15876
    Abonnieren

    Beim 7. Internationalen eurasischen Forum „Taxi“, das derzeit in Moskau stattfindet, hat der russische Rüstungskonzern Kalaschnikow ein E-Auto vorgestellt, das für den Markt von Taxis oder Carsharing bestimmt ist. Das erklärte die Firma am Freitag auf ihrer offiziellen Webseite.

    Das Elektroauto UV-4 ist demnach durch eine reibungslose Bewegung und eine niedrige Brand- und Explosionsgefahr gekennzeichnet. Darüber hinaus ist der Wagen leicht zu bedienen und braucht nur minimale Wartungsarbeiten.

    Mit einer Länge von 3,4 Metern, einer Breite von 1,5 Metern und einer Höhe von 1,7 Metern bringt das Auto 650 Kilogramm auf die Waage.

    Die UV-4-Leistung beträgt laut Kalaschnikow bis 50 Kilowatt (knapp 70 Pferdestärken). Der Wagen kann mit einer Geschwindigkeit von bis 80 Stundenkilometern fahren und hat eine Reichweite von 150 Kilometern.

    Neben Taxi- und Carsharing-Unternehmen kann das Fahrzeug von Betrieben verwenden werden, auf deren Territorien man größere Distanzen mit einem Wagen überwinden muss.

    E-Polizeiwagen von Kalaschnikow

    Früher hatte der Konzern auf YouTube ein Video des E-Autos Ovum (lateinisch „Ei“) für die Polizei veröffentlicht. Die Entwicklung hat dem Beschreibungsvideo zufolge einen modularisierten Aufbau und kann die Anzahl der Passagiersitze gemäß den Anforderungen verschiedener städtischer Dienste variieren.

    Carsharing (vom Englischen car „Auto“ und to share „teilen“) ist die organisierte gemeinschaftliche Nutzung eines oder mehrerer Kraftfahrzeuge auf der Grundlage einer Rahmenvereinbarung. Anders als konventionelle Autovermietungen erlaubt Carsharing ein kurzzeitiges, auch minutenweises Anmieten von Wagen. Die Nutzung der Fahrzeuge wird dabei gewöhnlich über einen die Energiekosten miteinschließenden Zeit- oder Kilometertarif abgerechnet.

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rostech, Rostec, Kalaschnikow, Russland