Widgets Magazine
12:21 19 August 2019
SNA Radio
    Symbol für die Atomholding Rosatom

    Russische Atombehörde beschließt: Diese Uran-Lagerstätte wird vollständig digital

    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Technik
    Zum Kurzlink
    2363

    Am Uranvorkommen „Dobrynskoje“ in der Republik Burjatien (Ostsibirien) sollen erstmals nur Digitaltechnologien zur Förderung des Kernrohstoffs angewandt werden, wie der Erste Stellvertreter des Generaldirektors und Exekutivdirektor der zur Korporation „Rosatom“ gehörenden Uranholding ARMS, Viktor Swjatezki, gegenüber Sputnik sagte.

    „Das Vorkommen ‚Dobrynskoje‘ in Burjatien soll als erstes einen digitalen ‚Doppelgänger‘ erhalten, der das Vorkommen in allen Etappen seines Lebenszyklus begleiten wird“, so Swjatezki.

    Mit der Erschließung des Vorkommens soll im Jahr 2020 begonnen werden.

    „‘Das kluge Polygon‘ ist ein einmaliges System, das auf fortschrittlichen IT-Technologien und wissenschaftlichen Neuentwicklungen unserer Fachleute und führender Forschungsinstitute des Landes basiert. Die in die Produktion überleiteten Software-Produkte – ich meine dreidimensionales Computermodellieren, ökologisches Geomodellieren, ‚kluge‘ Schutzhelme und Spezialsensoren, die von den jeweiligen Förderobjekten Signale senden, - haben bereits nicht nur ihre Lebensfähigkeit unter Frostbodenverhältnissen, sondern auch ihre Wirksamkeit bewiesen“, so Swjatezki.

    Ihm zufolge kann das System die Produktionsvorgänge überwachen und kontrollieren und Lösungen für aufkommende Probleme vorschlagen. „Die Steuerung soll in Zukunft völlig automatisiert werden. Unsere Fachleute arbeiten im Grunde genommen am Aufbau einer ‚klugen‘ Produktion, die die Konkurrenzfähigkeit steigern und vor allem die Förderung umweltsicher machen wird“, sagte der Holding-Chef.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rosatom, Uran, Burjatien, Russland