Widgets Magazine
09:31 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Technik

    Panzer der „Atom-Apokalypse“ in Russland gefunden – Fotos

    Technik
    Zum Kurzlink
    102879
    Abonnieren

    In der Stadt Kamensk-Schachtinski der südrussischen Region Rostow ist ein Panzer „Ladoga“ entdeckt worden, der auch als „Maschine der Atom-Apokalypse“ bezeichnet wird. Dies berichtet die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“.

    Laut der Zeitung wurden insgesamt fünf Fahrzeuge dieses Modells hergestellt. Man bezeichnete sie unter anderem als „schwere Limousinen“, weil sie als Kommandofahrzeuge für die oberste militärpolitische Leitung eingesetzt werden sollten. Der Panzer für sechs Personen verfügte über einen sicheren Schutz vor Massenvernichtungswaffen, deswegen lag dessen Gewicht bei 42 Tonnen.

    Leningrader Konstrukteure rüsteten die Panzertechnik mit einer starken Filterventilationsanlage, zusätzlichen Sauerstofftanks und einer Klimaanlage aus. Darüber hinaus besaßen die Fahrzeuge die damals modernsten Kommunikationssysteme und TV-Kameras.

    Der erste Panzer wurde Anfang 1980er auf der Basis des T-80-Panzerfahrgestells entwickelt. Zunächst hatte er die Gasturbine GTD-1000TF und erhielt später die stärkere vom Typ GTD-1250.

    Die Geschwindigkeit der Panzer belief sich auf etwa 70 Stundenkilometer. Die Reichweite betrug 350 Kilometer.

    Unter anderem wurde das Fahrzeug im Jahre 1986 zur Aufklärung der Gegend in Tschernobyl eingesetzt.

    ak/ip

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Apokalypse, Panzer, Fahrzeug, Russland