04:16 17 November 2019
SNA Radio
    US-Spezialkräfte Navy SEAL bei ihrem Training in in Coronado, Calif

    Navy-Seals bekommen Mini-U-Boote für „eiskalte“ Gewässer: Neues US-Rüstungsprogramm wirft Fragen auf

    © AP Photo / Denis Poroy
    Technik
    Zum Kurzlink
    1613193
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten realisieren derzeit ein Rüstungsprogramm, das viele Fragen aufwirft. Bei dem Programm geht es darum, dass die Eliteeinheit Navy-Seals neuste Mini-U-Boote erhalten soll – um in „eiskalten“ Gewässern eingesetzt zu werden.

    Wie das Portal „National Interest“ am Montag schreibt, hat sich das US-amerikanische Special Operations Command mit zivilen Herstellern von Elektrobooten zusammengetan, um ein tauchfähiges Mini-U-Boot zu entwickeln, das die Elite-Einheit der US-Armee – die Navy Seals – sicher, effizient und nahezu unsichtbar unter der Meeresoberfläche in feindliche Gebiete befördern soll.

    Das Mini-U-Boot soll rund zehn Meter lang sein und wird als User Operational Evaluation System 3 – kurz UOES 3 – bezeichnet. Es soll sechs Elitekämpfer transportieren können und befinde sich in der Testphase. Mindestens 44 Millionen Dollar seien vom Special Operations Command, SOCOM, dafür veranschlagt.

    Wie ein Sprecher des SOCOM in diesem Zusammenhang mitteilte, soll mit diesen U-Booten das langfristige Ziel erreicht werden, Unterwasserfahrzeuge zu entwickeln, die „die aktuellen Anforderungen der SOF (Special Operations Forces) für die Mobilität auf See erfüllen“.

    „Kampf-U-Boote werden für die Infiltration und Exfiltration von Spezialeinheiten, für Aufklärung, Nachschub und andere Einsätze in stark gefährdeten, nicht zulässigen Umgebungen im Flachwasser eingesetzt“, zitiert das Portal den Sprecher.

    Derzeit würden die Seals für solche Missionen sogenannte „nasse Boote nutzen“ – also offene Unterwasserfahrzeuge, wo die Kämpfer in kompletter Tauchausrüstung sitzen würden.

    Dies bringe viele Nachteile mit sich und erschwere die Arbeit dieser Spezialeinheit.

    Genau das sollen die UOES 3 ändern.

    Insbesondere in kalten oder stürmischen Gewässern sollen diese U-Boote die Kämpfer vor Witterungen schützen und auch die Belastung auf sie verringern.

    Einige Unklarheiten bleiben

    Zugleich gebe es weiterhin einige Unklarheiten, wie genau das neue Spezial-U-Boot eingesetzt werden könnte, schreibt die „NI“.

    „Es ist noch nicht klar, ob das 19 Tonnen schwere Trockentauchboot von einem U-Boot oder von einem Überwasserschiff aus gestartet werden soll. Diese Fragen werden jedoch derzeit geprüft“, schreibt das Journal.

    Um Kosten einzusparen, gebe es zudem eine enge Partnerschaft zwischen General Dynamics Electric Boat und einer italienischen Firma namens Giunio Santi Engineering (GSE).

    Solch eine Partnerschaft mit zivilen, nicht amerikanischen Unternehmen verfolge die Idee, „die beste und modernste vorhandene Technologie zu nutzen und gleichzeitig daran zu arbeiten, die Kosten niedrig zu halten“.

    Unter anderem sollen durch diese Partnerschaft Technologien eingebaut werden, die eine besondere Unsichtbarkeit bei den Navy Seals-Missionen ermöglichen soll.

    Missionen in „kalten oder stürmischen Gewässern“?

    Auch zum anvisierten Einsatzort der U-Boot gibt es keine genaueren Angaben außer den schon erwähnten „kalten oder stürmischen Gewässern“. An einer anderen Stelle schreibt das Portal sogar von „icy water“ – also von Missionen im eiskalten Wasser.

    Die Beschreibung könnte vor allem auf nördliche Gewässer hindeuten. Da die meisten Missionen der Navy-Seals derzeit eher in südlichen Gefilden stattfinden (Naher Osten, Süd-Asien und ähnliche) wäre es auch ein Hinweis auf eine Änderung der Einsatzgebiete der US-Spezialeinheit.

    Ein Einsatz dieser Mini-U-Boote für Spezialoperationen der Navy-Seals im Norden lässt bei genauerem Hinschauen allerdings Fragen aufkommen, da die meisten nördlichen Staaten sich als US-Verbündete positionieren.

    Eine große Ausnahme gibt es – Russland.

    Das Land hätte sehr viele sowohl eiskalte als auch stürmische Gewässer und ist, wie das Pentagon dies in der Vergangenheit oft betonte, einer der größten geopolitischen Konkurrenten der USA.

    Dennoch, namentlich werden keine Staaten oder konkrete Regionen genannt, in denen das neue Unterwasserfahrzeug eingesetzt werden könnte.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    UOES 3, Special Operation Command (USSOCOM), Rüstungsprogramm, Rüstungsetat, Spezialeinsatzkräfte, Spezialoperation, Spezialeinheiten, Spezialkräfte, U-Boote, U-Boot, USA, Russland, Navy SEALs, US Navy, Navy