20:03 28 März 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 282
    Abonnieren

    Auf dem Weltraumbahnhof Baikonur ist alles für den Start des Raumschiffs „Sojus“ vorbereitet. Diesmal soll es allerdings ohne Kosmonauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS gehen – zumindest ohne lebendige. Stattdessen sitzt der anthropomorphe Roboter Fedor im Pilotensessel.

    Am Donnerstag, dem 22. August, soll er mit einer Sojus ins All geschossen werden und etwas später ein Paket auf die ISS abliefern. Inhalt sind unter anderem traditionelle russische Süßigkeiten.

    Das Sputnik-Video über Fedor:

    Fedor selbst ist mittlerweile eine kleine Berühmtheit in der Branche – er hat sogar Accounts in sozialen Netzwerken, wo er über die Vorbereitung für Raumflüge erzählt.

    Zugleich wird Fedor auf der ISS auch ernste Aufgaben übernehmen. Er soll Programme zur Interaktion mit Kosmonauten in der Schwerelosigkeit und der Selbstkontrolle abarbeiten.

    Der Kosmonaut Alexander Skwortsow, mit dem Fedor auf der Erde trainiert hatte, wird dem Roboter im Orbit helfen.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Linke-Politiker im Bundestag für Aufhebung „absurder“ Sanktionen gegen Russland
    Corona-Schock in USA: Arbeitsmarkt verzeichnet Rekordzahl von Hilfsanträgen
    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Tags:
    Kasachstan, Weltraumbahnhof Baikonur, Baikonur, Sojus-FG, Sojus MS, Sojus-ST-A, Sojus 5.1, Sojus-5, Sojus, Internationale Raumfahrtstation (ISS), die Internationale Raumstation ISS, Internationale Raumstation ISS, ISS, Russischer anthropomorpher Roboter Fedor