20:57 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    161368
    Abonnieren

    Der US-Raumgleiter Boeing X-37B OTV (Orbital Test Vehicle) hat einen Rekord beim Aufenthalt im Weltraum aufgestellt. Wie das Portal space.com berichtet, kreist der Gleiter bereits länger um die Erde als sein Vorgänger, der 717 Tage, 20 Stunden und 42 Minuten im All verbracht hat.

    US-Fachleute wollen klären, wie lang sich eine X-37B im All aufhalten kann. Die erste Mission dauerte 224 Tage, die zweite 468 Tage und die dritte 675 Tage.

    Das Projekt ist geheim, Details werden nicht preisgegeben. Laut einer Version soll mit diesem Mini-Shuttle die Zerstörung von Raumapparaten erprobt werden. Dabei solle die ökonomische Effizienz dieser Methode mit der Vernichtung von Satelliten durch Abschuss von Raketen verglichen werden.

    Die X-37B startet und landet wie die mittlerweile ausgemusterten wiederverwendbaren Raumfähren Space Shuttle. Aber der Gleiter ist mit 8,83 Metern um drei Viertel kleiner als Space Shuttle. Die Flügel haben eine Spannweite von 4,6 Metern. Das Pentagon verfügt über zwei Maschinen dieser Art, die abwechselnd erprobt werden.

    Die jüngste Mission war am 7. September 2017 gestartet: Die X-37B wurde mit einer Atlas-5-Rakete des Unternehmens ULA (United Launch Alliance) in den Orbit befördert. ULA ist ein Joint Venture der Luft- und Raumfahrtgiganten Lockheed Martin und Boeing.

    am/

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rosatom-Institut stellt erste Versuchspartie atomarer Akkus her
    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Rekord, Aufenthalt, Weltall, Raumflugzeug X-37B, USA