10:21 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1423
    Abonnieren

    Die für Anfang September geplante Rückkehr des Raumschiffes Sojus MS-14 mit dem Roboter „Fedor“ an Bord von der Internationalen Raumstation (ISS) zur Erde soll von einem prinzipiell neuen System gesteuert werden. Dies teilt die zur Weltraumbehörde Roskosmos gehörende Weltraumraketenkorporation „Energija“ am Donnerstag auf ihrer Webseite mit.

    Laut dem Generaldirektor der Korporation, Nikolai Sewastjanow, ist das Lenkungs-, Navigations- und Steuerungssystem des Raumschiffs nachgearbeitet worden. Das analoge System der Sinkflug-Steuerung sei vollständig durch ein digitales System ersetzt worden, dem das bei „Energija“ entwickelte Gerät BIUS zur Integration von Winkelgeschwindigkeiten zugrunde liege.

    Menschen-Roboter „Fedor“
    © Sputnik / Zentrum der Raumfahrt "Juschnij"
    Das Raumschiff Sojus MS-14 mit dem Roboter „Fedor“ war am 22. August in eine erdnahe Umlaufbahn gestartet. Fünf Tage später dockte die Sojus bei einem zweiten Versuch an die ISS an. Die Landung des Raumschiffes, die in Kasachstan stattfinden soll, ist für die Nacht des 7. September geplant.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Atomphysiker mit satellitengesteuerter Waffe ermordet – Medien
    Kurilen-Inseln: S-300W4 in Alarmbereitschaft versetzt
    Erstmals in Deutschland: Massentests von Kindern und Erziehern in Thüringen
    Tags:
    RKK Energija, Roskosmos, Russland